Tipps für Fortgeschrittene & Administratoren –
Jetzt zum Webinar am 08.12. anmelden!

Zielgruppe 60plus – So erhalten Sie den Maklerauftrag

Zielgruppe 60plus

Aufgrund des demografischen Wandels sind Senioren die wachsende Bevölkerungsgruppe in der Gesellschaft. Gleichzeitig sind sie aufgrund ihrer Lebenssituation für Makler eine interessante Zielgruppe, da viele Immobilienbesitzer im Alter darüber nachdenken, das langjährige Zuhause gegen eine altersgerechte Alternative einzutauschen. Das sogenannte Senioren-Marketing ist deshalb darauf ausgerichtet, genau diese Zielgruppe als Kunden zu gewinnen. Wir zeigen verschiedene Ansätze, wie Sie sich den Maklerauftrag bei der Zielgruppe 60plus sichern.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Perfekt zugeschnittene Beratung
  2. Besondere Leistungen anbieten
  3. Vermarktung zielgruppengerecht ausrichten
  4. Golden Ager als Kunden gewinnen

Perfekt zugeschnittene Beratung

Verkaufen, vermieten oder doch selbst bewohnen? Wenn die eigene Immobilie im Alter zur Belastung wird, fragen sich viele Senioren, welche Möglichkeiten sie nun haben. Setzen Sie mit Ihrer Beratung dort an und erläutern Sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen. Da für viele der Verkauf des Eigenheims ein emotionales Thema ist, sollten Sie besonders einfühlsam agieren und auf die Wünsche der potenziellen Kunden eingehen. Dazu eignet sich eine gemeinsame Analyse der Wohnsituation vor Ort: In den eigenen vier Wänden fühlen sich die meisten Menschen wohler, außerdem können Sie direkt begründen, warum sich beispielsweise ein seniorengerechter Umbau nicht anbietet.

Bei einigen Immobilien kommt hingegen ein Umbau infrage. Hier gilt es, umfangreich über die möglichen Maßnahmen informiert zu sein. So kann beispielsweise ein Smarthome die Lebensqualität im Alter verbessern. Aber auch verlässliche Kontakte zu Handwerkern, Architekten und anderen Dienstleistern zahlen sich in diesem Zusammenhang aus. 

Im gehobenen Alter ergeben sich außerdem Fragen zum Erbe. Auch wenn es heikel sein kann, dieses Thema anzusprechen, empfiehlt es sich für Senioren, frühzeitig darüber nachzudenken, was über den Tod hinaus mit der Immobilie passieren soll. Ein starkes Argument hierfür ist, an die Nachkommen zu denken: Sollen diese die Immobilie einmal erben? Was gilt es dabei zu beachten? Bietet sich eventuell eine Schenkung zu Lebzeiten an? Bereiten Sie sich auf diese spezifischen Fragen vor, um im Gespräch zu überzeugen. 

Seniorenpaar mit Makler

Besondere Leistungen anbieten

Nicht nur Ihre Beratung, sondern auch Ihren Service sollten Sie seniorengerecht anpassen. Im Rahmen eines Seniorenservices vermitteln Sie das Eigenheim, während Sie gleichzeitig nach einer altersgerechten neuen Immobilie suchen. Dadurch ergibt sich im besten Fall ein direkter Übergang zwischen den Wohnsituationen. Viele ältere Menschen sind nicht mehr mobil und benötigen einen Abholservice für die nötigen Termine. Eine Empfehlung für einen zuverlässigen Umzugsservice rundet Ihre Leistungen ab.

Immobilienverrentung

Bei der Immobilienverrentung verkaufen Senioren ihre Immobilie, erhalten aber statt eines einmaligen Kaufpreises monatliche Zahlungen sowie ein lebenslanges Wohnrecht. Diese Leibrente ist als zusätzliche Einnahmequelle neben der gesetzlichen Rente besonders attraktiv. Ein weiterer Vorteil: Die ehemaligen Eigentümer geben die Verantwortung für die Instandhaltung vollständig an den Käufer ab. Die Höhe der Leibrente orientiert sich sowohl am Wert der zu veräußernden Immobilie als auch am Lebensalter des Verkäufers. 

Möchten Sie als Makler dieses Modell anbieten, sollten Sie sich im Vorfeld eingehend informieren, welche vertraglichen Optionen möglich sind. Unter anderem: 

  • Aufgeschobene Zeitrente: Die monatlichen Zahlungen werden erst nach einer vereinbarten Zeit nach Vertragsabschluss geleistet, beispielsweise mit Renteneintritt des ehemaligen Eigentümers.
  • Mindestzeitrente: Der Käufer zahlt die Leibrente über einen festgelegten Zeitraum, auch im Fall des Todes des Rentenempfängers. Gegebenenfalls ist der Käufer dann verpflichtet, die restlichen Zahlungen an dessen Erben zu leisten.

Vermarktung zielgruppengerecht ausrichten

Vertrauenswürdiges Unternehmensimage

Sie kennen vermutlich das Sprichwort „Worten sollten Taten folgen.” Besonders bei der älteren Generation spielt Authentizität und Zuverlässigkeit eine große Rolle bei der Auswahl eines geeigneten Maklers. Senioren verfügen über langjährige Erfahrung als Kunden und verlassen sich daher nur auf bewährte Makler mit gutem Ruf. Agieren Sie stets umsichtig und geduldig und drängen Sie nicht auf vorschnelle Zusagen, da Sie sonst unseriös wirken. Mit positiven Kundenrezensionen anderer Senioren sowie Referenzen können Sie punkten. 

Ihr Service sollte sich zudem über den Immobilienverkauf hinaus erstrecken. Bleiben Sie auch nach Abschluss des Projekts in Kontakt, um die Kundenbindung zu stärken. Senioren legen großen Wert auf engagierte persönliche Ansprechpartner. Besonders in dieser Zielgruppe verbreiten sich Empfehlungen über Mundpropaganda und Sie sichern sich dank der Weiterempfehlung direkt den nächsten Auftrag im Bekanntenkreis des Kunden. 

Seniorenpaar mit Smartphone

Nutzerfreundliche Marketingmaßnahmen

Senioren haben andere Anforderungen an eine Immobilie als eine junge Familie. Barrierefreiheit ist hier ein wichtiges Kriterium, ebenso wie die Erreichbarkeit von Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten. Heben Sie diese Merkmale also gezielt in Ihren Immobilienexposés und bei Besichtigungen hervor, um die Generation 60plus zu begeistern. Ihre Exposés können Sie dabei mit dem PDFdesigner von onOffice flexibel erstellen und anpassen. 

Für alle Texte, egal ob in Immobilienexposés, auf Ihrer Website oder andere Werbematerialien wie Broschüren gilt: Gestalten Sie Ihre Werbung lesefreundlich und vermeiden Sie abgehobene Anglizismen. Viele Senioren fühlen sich von neumodischen Fachausdrücken nicht angesprochen, da sie sie möglicherweise nicht verstehen. Erläutern Sie die Thematik besser knapp und deutlich. Wählen Sie außerdem immer eine ausreichend große Schriftart und vermeiden Sie starke Farbkontraste. Eine übersichtliche Gestaltung ist nicht nur augenfreundlich, sondern verbessert auch die Benutzererfahrung – und zwar für alle Altersgruppen. Dies gilt insbesondere auch für Ihre Website, auf der sich Besucher leicht zurechtfinden und zum Beispiel nicht von Pop-ups gestört werden sollten. Darüber hinaus ist gedrucktes Werbematerial hilfreich, da es zu Hause in Ruhe durchgelesen werden kann. 

Gezielt Kampagnen konzipieren

Auch wenn in diesem Artikel der Begriff Senioren verwendet wird, sollten Sie darauf bei Ihrem Marketing weitestgehend verzichten. Viele Experten raten von der Verwendung ab, da niemand gerne als alt bezeichnet wird. Außerdem wird in der Regel keine andere Altersgruppe in der Werbung mit einem Sammelbegriff angesprochen, sondern über zielgruppengerechte Inhalte.  

Planen Sie daher gezielte Werbemaßnahmen, die diese Altersgruppe ansprechen. Offline gelingt dies über Zeitungsanzeigen oder Informationsflyer beispielsweise zum Thema Wohnen im Alter, die Sie in Ihrem Büro auslegen. Aber auch Online-Maßnahmen können sinnvoll sein: Die Anzahl der Internetnutzer nimmt bei der älteren Generation zu und viele sind beispielsweise bei Facebook aktiv. Mit zielgruppengerechten Inhalten auf Ihrer Website oder in den sozialen Medien holen Sie die Besucher aus der Generation 60plus ab. 

Ein weiterer wichtiger Faktor für den Erfolg der Maßnahmen ist die Bildauswahl. Die meisten Menschen fühlen sich mindestens fünf Jahre jünger, als sie sind. Beachten Sie dies unbedingt bei der Auswahl der Bilder für Ihr Werbematerial.  


Golden Ager als Kunden gewinnen

Senioren sind für Makler eine äußerst interessante Zielgruppe, die sie unbedingt bei der Planung ihrer Marketingmaßnahmen berücksichtigen sollten. In den kommenden Jahren wird der Anteil der über 60-jährigen in der Gesellschaft weiter zunehmen, woraus sich große Potenziale ergeben. Mit unseren Tipps haben Sie bereits erste Ideen für ein zielgruppengerechtes Marketing zur Hand. 

Darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne bei der Konzeption, Erstellung und Umsetzung passender Inhalte – sowohl für Ihre Website als auch für Ihre Social Media-Kanäle. Unser Sales-Team nimmt sich gerne Zeit für Sie und berät Sie zu unseren Produkten. 

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.


Weitere interessante Artikel

Youtube für Makler – Erfolgreiches Content Marketing für Ihr Unternehmen

Videos transportieren so viele Emotionen wie kein anderes Format. Wie Sie YouTube für Ihr Maklerunternehmen nutzen können, erfahren Sie hier.

Jetzt lesen

Jetzt Cyber-Week-Angebote entdecken – ab heute exklusive Rabatte sichern

Heute startet die onOffice Cyber Week! Sichern Sie sich unschlagbare Angebote zu unseren beliebtesten Produkten.

Jetzt lesen

Save the Date: Das onOffice Travelling geht in die nächste Runde

Wir reisen zusammen nach Mallorca! Bei unserem Sommer-Travelling treffen Sie Maklerkollegen, Branchenexperten und Mitarbeiter von onOffice und erleben ein exklusives Programm. Sind Sie dabei?

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.