Tipps für Fortgeschrittene & Administratoren –
Jetzt zum Webinar am 08.12. anmelden!

Tipps für mehr Kundenbewertungen – wie Sie positive Kundenstimmen sammeln

Tipps für mehr Bewertungen

Kunden sind essenziell für das eigene Unternehmen. Egal, ob Sie ein Produkt verkaufen oder eine Dienstleistung anbieten – Sie sind auf die Zufriedenheit Ihrer Kunden angewiesen. Denn nur zufriedene Kunden empfehlen Ihre Dienstleistung weiter. Doch wie bekommen Sie Kunden dazu, Ihr Unternehmen zu bewerten? Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten und Tipps für mehr Kundenbewertungen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Warum sind Kundenbewertungen so wichtig?
  2. Tipp 1: Nutzen Sie Bewertungsportale
  3. Tipp 2: Legen Sie ein Social-Media-Profil an
  4. Tipp 3: Google Business Profile als effektives Tool
  5. Tipp 4: Eigene Website nutzen
  6. Tipp 5: Werden Sie aktiv
  7. Schlechte Bewertungen – wie reagieren Sie richtig?

Warum sind Kundenbewertungen so wichtig?

Positive Kundenstimmen gehören für potenzielle Neukunden zu den stärksten Argumenten, einen Anbieter auszuwählen. Insbesondere bei Immobiliengeschäften geht es um große finanzielle Transaktionen, da Kauf oder Verkauf häufig emotionale Entscheidungen sind. Sowohl Eigentümer als auch Interessenten vergleichen daher gewissenhaft die verschiedenen Dienstleister. Maklerunternehmen mit vielen positiven Kundenbewertungen erscheinen attraktiver und vertrauenswürdiger als Makler ohne Bewertungen. Die Realität zeigt, dass potenzielle Kunden dank positiver Kundenstimmen dem Unternehmen einen Vertrauensvorschuss geben und tendenziell häufiger diesen Makler kontaktieren.

Kundenbewertungen tragen also maßgeblich zum Erfolg Ihres Geschäfts bei und helfen zudem, Ihre Dienstleistung zu vermarkten. Diese Art von Werbung können Sie sich dank verschiedener Tools und Plattformen zunutze machen.

Bewertung

Tipp 1: Nutzen Sie Bewertungsportale

Registrieren Sie Ihr Maklerunternehmen auf branchenrelevanten Plattformen wie Proven Experts oder Trustpilot. Sobald Sie dort gelistet sind, können Kunden Sie bewerten. Vergleichen Sie dabei, welche Bewertungsportale für Sie relevant und bei Ihrer Zielgruppe bekannt sind.

Tipp 2: Legen Sie ein Social-Media-Profil an

In einer digitalen Welt kommen Sie als Unternehmen an Facebook oder Instagram nicht vorbei. Wenn Sie ein Unternehmensprofil anlegen, schaffen Sie für Kunden die Möglichkeit, Sie zu bewerten. Social-Media-Profile haben außerdem einen weiteren Vorteil: Sie können mit Ihren Kunden interagieren und sie auf dem Laufenden halten. Je mehr positive Interaktion stattfindet, desto besser.

Tipp 3: Google Business Profile als effektives Tool

Für lokale Reichweite empfiehlt sich Google Business Profile. Hier können Sie ein umfassendes Unternehmensprofil anlegen und es mit relevanten Daten versehen. Zudem bietet es Ihren Kunden die Möglichkeit, Sie zu bewerten. Google-Bewertungen haben einen hohen Stellenwert, da die Suche nach einem Immobilienmakler in den meisten Fällen über die Suchmaschine erfolgt. Noch bevor potenzielle Neukunden auf Ihre Website klicken, sehen Sie in der Google-Suche die Bewertungen anderer Kunden. Wenn Sie positive Kundenstimmen auf Google sammeln, heben Sie sich bereits bei der Suche von Ihren Wettbewerbern ab.

Tipp 4: Eigene Website nutzen

Wenn Sie eine eigene Website haben, können Sie auch damit Kundenbewertungen sammeln und diese im Anschluss dort veröffentlichen. Das ist z. B. über eigens dafür vorgesehene Formulare möglich. Platzieren Sie diese Kundenstimmen gut sichtbar auf Ihrer Internetseite, damit Sie Ihre Besucher von Ihrer Expertise überzeugen.

Kundin mit Smartphone

Tipp 5: Werden Sie aktiv

Positive Kundenbewertungen allein sind nur selten ein Selbstläufer. Sie sollten Ihre Kunden deshalb aktiv um Bewertungen bitten. Das kann z. B. unmittelbar nach einem erfolgreichen Verkauf oder Kauf erfolgen. Die Kommunikation nach dem Abschluss ist für eine positive Bewertung ebenso notwendig wie die Betreuung während der Vermarktung. Dabei ist es wichtig, dass Sie den Aufwand, Ihr Unternehmen zu bewerten, gering halten. Nutzen Sie z. B. automatisierte E-Mails aus onOffice enterprise heraus, um nach einer Kundenbewertung zu fragen. Senden Sie dabei direkt den Link zu Ihrem Social-Media-Profil oder Ihrem Account bei Google My Business mit. So hat der Empfänger es besonders leicht, Ihre Leistung zu bewerten.

Schlechte Bewertungen – wie reagieren Sie richtig?

Grundsätzlich sind negative Kundenbewertungen kein Weltuntergang. Wichtig ist, wie Sie reagieren. Antworten Sie niemals unfreundlich oder erbost über die Kritik. Zudem sollten Sie negative Bewertungen nicht ignorieren. Versuchen Sie, deeskalierend zu agieren. Fragen Sie nach, worin genau die Problematik liegt und nutzen Sie Feedback ebenfalls, um als Unternehmen zu wachsen. Sie sollten öffentlich auf die Kritik reagieren und somit anderen Kunden signalisieren, dass auch negative Bewertungen ernst genommen werden. Wenn Sie dabei freundlich bleiben, sehen potenzielle Neukunden, dass Sie sich um Schlichtung bemühen.

Positive Kundenstimmen können den Unterschied machen

Es gibt viele Möglichkeiten und Plattformen, um Kundenbewertungen zu generieren. Auch wenn dies mit Arbeit verbunden ist, lohnt sich der Zeitaufwand! Es steigert das Vertrauen potenzieller Kunden, noch bevor diese Sie kontaktiert haben. Gehen Sie dafür aktiv auf Ihre Kunden zu und scheuen Sie sich nicht, nach Bewertungen zu fragen. Dank positiver Kundenstimmen können Sie sich einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern erarbeiten und aus der Masse herausstechen.

Sie möchten mehr über das Thema Kundenbewertungen erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die aktuelle onOffice IMMOtion. In unserem Kundenmagazin finden Sie nicht nur weitere spannende Infos zu diesem Thema, sondern erfahren alles, was ein moderner Makler wissen muss: hilfreiche Tipps zu onOffice enterprise, topaktuelle Trends der Branche und relevante Immobilienthemen. Außerdem lesen Sie, wie unsere Kunden dank onOffice ihren Makleralltag erfolgreich gestalten.

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.


Weitere interessante Artikel

Youtube für Makler – Erfolgreiches Content Marketing für Ihr Unternehmen

Videos transportieren so viele Emotionen wie kein anderes Format. Wie Sie YouTube für Ihr Maklerunternehmen nutzen können, erfahren Sie hier.

Jetzt lesen

Jetzt Cyber-Week-Angebote entdecken – ab heute exklusive Rabatte sichern

Heute startet die onOffice Cyber Week! Sichern Sie sich unschlagbare Angebote zu unseren beliebtesten Produkten.

Jetzt lesen

Save the Date: Das onOffice Travelling geht in die nächste Runde

Wir reisen zusammen nach Mallorca! Bei unserem Sommer-Travelling treffen Sie Maklerkollegen, Branchenexperten und Mitarbeiter von onOffice und erleben ein exklusives Programm. Sind Sie dabei?

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.