Businessplan für Immobilienmakler: Wir geben Tipps für Ihren erfolgreichen Unternehmensstart

Businessplan Immobilienmakler

Bevor Sie ein Unternehmen gründen, haben Sie sich sicherlich Gedanken über Ihre Ausrichtung gemacht. In welchem Ort möchte ich als Makler aktiv sein, wo kenne ich mich aus? Wer wird meine Zielgruppe sein? Starte ich alleine oder als Team? Wie viel Kapital benötige ich für den optimalen Start?

Möglicherweise haben Sie einen genauen Plan im Kopf und können es kaum erwarten, endlich Ihr eigenes Immobilienbüro zu eröffnen. Dennoch will jeder Schritt in die Selbstständigkeit gut überlegt und strukturiert vorbereitet werden. Dazu dient die Erstellung Ihres Businessplans.




Mann schreibt Notizen

Businessplan: Was steckt dahinter?

Jeder Gründer – egal in welcher Branche – sollte zunächst einen ausführlichen Businessplan erstellen. In diesem werden die Unternehmensziele formuliert, Zielgruppen definiert, das Marketing festgelegt und erläutert, welche finanziellen Mittel benötigt werden. Der Businessplan ist also der erste wichtige Schritt in der Gründungsphase und bleibt auch im späteren Verlauf weiterhin nützlich. So können Sie einerseits die vorher festgelegten Unternehmensziele immer wieder mit der Realität vergleichen und anpassen. Andererseits bildet er eine wichtige Grundlage, wenn Sie Startkapital von Banken oder Investoren benötigen.

Die Erstellung eines solchen Plans ist mit Arbeit verbunden – aber es lohnt sich! Da es keine universell gültige Struktur gibt, haben wir für Sie die wichtigsten Bestandteile eines Businessplans zusammengefasst.

Formulieren Sie Ihre Geschäftsidee

Ein zentraler Bestandteil Ihres Businessplans ist die Geschäftsidee. Beschreiben Sie, wie Sie als Immobilienmakler Ihre Dienstleistung umsetzen möchten. Gehen Sie hierbei auch auf Ihre Zielgruppe ein und wie Sie diese für sich gewinnen möchten. An diesem Punkt können Sie den Nutzen für Ihre zukünftigen Kunden herausstellen und sich über Ihr Alleinstellungsmerkmal Gedanken machen. Überlegen Sie, warum Eigentümer und Interessenten gerade zu Ihnen kommen sollten und bei Ihnen am besten aufgehoben sind. Wenn Ihnen Ihr Alleinstellungsmerkmal bewusst ist, können Sie selbstbewusst gegenüber Ihrer Wettbewerber auftreten und Ihren zukünftigen Kunden Vertrauen und Expertise vermitteln.




Menschen in der Innenstadt

Der Immobilienmarkt und seine Wettbewerber

Sie müssen nicht den gesamten deutschen Immobilienmarkt überblicken, um erfolgreich zu sein. Seien Sie der Experte in Ihrer Kernregion – denn diese kennen Sie ohnehin am besten. Machen Sie sich Gedanken über den Standort und den lokalen Immobilienmarkt. Wer sind Ihre Wettbewerber und wie etabliert sind sie? Welche Leistungen bieten diese an und welche nicht? Wenn Sie Ihre Wettbewerber analysieren, bekommen Sie einen guten Überblick, in welchen Bereichen Sie sich durch weitreichende Leistungen unterscheiden können.  

Das Marketing – wie erreiche ich meine Kunden?

Im nächsten Schritt sollten Sie sich um Ihr Marketing Gedanken machen. Wie möchten Sie Ihre Dienstleistung an den Kunden bringen? Dank der Lokalität von Immobilienmaklern bietet sich ein Zusammenspiel aus Maßnahmen an, die sowohl offline als auch online stattfinden. Neben einem Bürostandort mit Schaufenster und Flyern ist auch ein moderner Internetauftritt wichtig. Als Partner der Makler bieten wir von onOffice Ihnen hilfreiche Produkte, die sich besonders gut zur Neukundenakquise eignen. Mit unserem Akquisecockpit unterstützen wir Sie bei diesem wichtigen Schritt und stellen Ihnen übersichtlich den Fortschritt Ihrer Immobilienakquise dar. Außerdem bieten wir Ihnen dank einfacher Portalübertragung eine hohe Reichweite. So können Sie Interessenten auf verschiedenen Immobilienplattformen mühelos erreichen. Mit einer eigenen Website, die genau auf die Bedürfnisse von Immobilienmaklern abgestimmt ist, können Sie online einen großen Stamm von Kunden akquirieren. Dank nützlicher Tools wie einem Lead-Generator sammeln Sie unkompliziert Kontaktdaten potenzieller Neukunden. Mit der passenden Suchmaschinenoptimierung gehen Sie sicher, für relevante Suchbegriffe gefunden zu werden. 

Die Rechtsform Ihres Unternehmens

Wie soll Ihr Unternehmen heißen? Der Businessplan ist der ideale Zeitpunkt, um sich mit eventuellen Gründungspartnern einig zu werden und den Unternehmensnamen offiziell festzuhalten. An dieser Stelle sollten Sie ebenfalls überlegen, welche Rechtsform Ihr zukünftiges Immobilienbüro haben soll. Was steckt hinter Rechtsformen wie “e.K.” oder “GmbH”?  Wenn Sie nicht genau wissen, welche die beste für Sie ist, sollten Sie sich im Zweifel rechtlich beraten lassen.

Das Gründerteam

In den Businessplan gehören ebenfalls einige Worte zu Ihnen selbst und eventuellen Partnern. Halten Sie an dieser Stelle Ihre Qualifikationen fest. Welche Aus- und Weiterbildungen haben Sie gemacht? Wie lang sind Sie schon in der Immobilienbranche tätig? Waren Sie vorher als Immobilienmakler angestellt und können dadurch bereits Berufserfahrung vorweisen? Alles, was für Ihren Werdegang relevant ist, sollten Sie schriftlich im Businessplan aufführen. Je mehr Erfahrung Sie möglicherweise auch in verwandten Berufsfeldern sammeln konnten, desto besser. 

Die Finanzplanung

Das Herzstück des Businessplans ist die Finanzplanung. Hier sollten Sie genau auflisten, welche finanziellen Mittel vorhanden sind und wie viel Kapital noch benötigt wird. Verschaffen Sie sich einen realistischen Überblick über anfallende Kosten, insbesondere in der Startphase. Wenn Sie ein Büro anmieten, könnten anfallende Kosten z. B. die Miete sein, die Inneneinrichtung wie Schreibtische, Hardware und die benötigte Software. Ebenfalls sollten Personalkosten und die eigenen Lebenshaltungskosten gründlich kalkuliert werden. Als nächster Schritt folgt die Liquiditätsplanung. Wiederkehrende Zahlungen wie Miete oder Kredittilgungen sind unter anderem Bestandteil dieser Planung. Sie sollten den voraussichtlichen Gewinn und die Kosten der nächsten Jahre gegenüberstellen und so die zukünftige Liquidität realistisch einschätzen.




Frau steht vor Flipchart

Ihre Unternehmensziele – wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Auch Visionen und Ziele finden im Businessplan Platz. Sie können an dieser Stelle ein übergeordnetes Unternehmensziel festlegen und Meilensteine definieren, um dieses Ziel zu erreichen. Dabei sollten Sie nicht durch die rosarote Brille schauen, sondern sowohl Chancen als auch Risiken bewerten. Welche Chancen sehen Sie mit Ihrer Dienstleistung auf dem lokalen Immobilienmarkt? Formulieren Sie Marktpotenziale, die Sie zukünftig ausschöpfen möchten. 

Bewerten Sie aber auch die Risiken, die sich ergeben könnten. Es versteht sich von selbst, dass Risiken bei einer Gründung nicht ausgeschlossen werden können. Sie sollten aber kalkulierbar sein und die Chancen und Stärken des eigenen Unternehmens nicht aufheben. 

Schreiben Sie die Zusammenfassung zum Schluss

Als letzten Punkt haben wir die Zusammenfassung aufgelistet, obwohl diese eigentlich an den Anfang gehört. Dennoch ist es hilfreich erst alle anderen Punkte durchzugehen und die Zusammenfassung am Ende zu schreiben. Beschreiben Sie an dieser Stelle die wesentlichen Punkte Ihres Unternehmens und fassen Sie alle vorher genannten Punkte prägnant zusammen. Der Einstieg in den Businessplan ist das erste, was Investoren oder Kreditgeber lesen. Ein gesundes unternehmerisches Selbstbewusstsein ist wichtig, aber verzichten Sie auf Schönmalerei. Realistische Einschätzungen, die durch Fakten und Hintergrundinformationen belegt werden, sind das wichtigste für einen erfolgreichen Businessplan und damit auch für eine erfolgreiche Gründung.




Optimale Gründung dank Businessplan

Die Selbstständigkeit kann dank eines Businessplans sehr sorgfältig und umfassend geplant werden. Wer vorbereitet ist, ist klar im Vorteil. So bleiben keine Fragen offen und Sie können strukturiert an die Gründung Ihres Unternehmens herangehen. Ob Zielgruppe, Wettbewerber, Marketing oder Finanzierung – Sie haben bereits Antworten auf die wesentlichen Punkte. Während der Gründungsphase und im unternehmerischen Alltag können Sie anschließend immer wieder auf Ihren Businessplan zurückgreifen. Das erleichtert Ihnen die langfristige Planung und sichert Ihnen den Unternehmenserfolg.

onOffice unterstützt Sie bei der Neugründung

Wir haben schon zahlreiche Unternehmen bei ihrer Gründung begleitet und stehen neuen Maklerunternehmen mit Rat und Tat zur Seite. onOffice bietet eine Softwarelösung, die speziell auf die Bedürfnissen von Immobilienmaklern ausgerichtet ist. Wir erleichtern Ihnen den Arbeitsalltag, damit Sie optimal in die Selbstständigkeit starten. Kontaktieren Sie unser Sales-Team für mehr Informationen und ein unverbindliches Angebot.


Kommentare

Verfassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =