Sonderkonditionen für Wechsler –
Jetzt entdecken und profitieren!

Erfolgreicher Immobilienmakler werden: Darauf kommt es an

Erfolgreich Immobilienmakler werden

Ob Berufsanfänger oder Quereinsteiger – es gibt verschiedene Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, um Immobilienmakler zu werden. Da die Berufsbezeichnung in Deutschland nicht geschützt ist, sollten Sie allerdings gewisse Voraussetzungen erfüllen, um als erfolgreicher und seriöser Makler durchzustarten. Wir bieten Ihnen eine Zusammenfassung aller wichtigen Punkte, die Sie auf dem Weg zum Immobilienmakler berücksichtigen sollten. In unserer Checkliste finden Sie außerdem alle Informationen zum Thema wie man ein erfolgreicher Makler wird übersichtlich zum Download.

Inhaltsverzeichnis: 

  1. Wichtige Voraussetzungen: soziale Kompetenzen
  2. Mindset: Erfolg beginnt im Kopf
  3. Fachliche Aus- und Weiterbildung
  4. Behördliche Maklerzulassung
  5. Erste Schritte als Makler
  6. Existenzgründung und Spezialisierung
  7. Effizientes Datenmanagement
  8. Maklernetzwerk erschließen
  9. Fortbildungsnachweis erbringen
  10. Mitgliedschaft in Berufsverbänden
  11. Direkt kostenlose Checkliste herunterladen

Welche Voraussetzungen sollte ein seriöser Immobilienmakler mitbringen? 

Soziale Kompetenzen

Der Alltag eines Maklers kann lang und anstrengend sein. Während andere Ihren Feierabend genießen, fängt die Arbeit des Maklers erst richtig an: Besichtigungen halten, Telefonate führen, E-Mails beantworten. Stellen Sie sich darauf ein, auch am Wochenende zu arbeiten und permanent für Ihre Kunden erreichbar zu sein. Neben Stressresistenz sollten Sie als erfolgreicher Makler außerdem Empathie zeigen, denn Sie beraten Eigentümer und Interessenten in sehr persönlichen und emotionalen Situationen. 

Gleichzeitig sollten Sie als Verkäufer selbstbewusst auftreten. Schließlich haben Sie ein Ziel: Die erfolgreiche Akquise und Vermarktung der Immobilie. Sie sollten kontaktfreudig sein und Menschen für sich einnehmen können. Treten Sie dabei authentisch und vertrauenswürdig auf.

Mindset: Erfolg beginnt im Kopf

Sie haben die Entscheidung getroffen, einen neuen Karriereweg einzuschlagen. Die Immobilienbranche bietet Ihnen einen abwechslungsreichen Job, verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten und eine erfolgsorientierte Bezahlung. Sie werden viel Neues dazulernen, müssen aber auch mit Rückschlägen umgehen können. Erfolgreiche Menschen zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie langfristig aus Rückschlägen lernen. Verlassen Sie bewusst tägliche Ihre Komfortzone und lernen Sie aus Misserfolgen. Nur so können Sie persönliches Wachstum erreichen. Auf diesen Prozess sollten Sie sich mental vorbereiten, dann werden Sie jeden Tag besser für Ihren Erfolg aufgestellt sein.

Fachliche Aus- und Weiterbildungen zum Immobilienmakler 

Der Berufsname des Immobilienmaklers ist in Deutschland nicht geschützt. Das bedeutet, dass jeder diesen Berufstitel nutzen darf, auch ohne passende Ausbildung oder ein Studium – ein Grund dafür, weshalb der Berufszweig häufig einen fragwürdigen Ruf hat. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie mit Ihrer fachlichen Qualifikation überzeugen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, theoretisches und praktisches Wissen zu sammeln:

  • Klassische Ausbildung zum Immobilienkaufmann: Den meisten ist die klassische Ausbildung als Immobilienkaufmann bzw. -kauffrau bekannt. Die Ausbildung dauert drei Jahre, kann bei entsprechendem Engagement aber verkürzt werden. In der Regel übernimmt das Maklerbüro seine Azubis. Sie haben also die Sicherheit einer Anstellung und greifen auf einen bestehenden Kundenbestand zurück.
  • Studium zum Immobilienmakler: Sowohl private als auch öffentliche Hochschulen bieten verschiedene Studiengänge für die Immobilienbranche an, darunter beispielsweise Bau- und Immobilienmanagement, Betriebswirtschaft Immobilienwirtschaft oder Real Estate Management. Eine Auflistung des Studienangebots finden Sie auf Studycheck.de. Die Dauer eines solchen Studiums beträgt in der Regel fünf bis sieben Semester für einen Bachelorabschluss sowie zwei bis vier Semester für einen Master. Mittlerweile werden auch viele duale Studiengänge angeboten, die praktische Aspekte einer Ausbildung und theoretische Aspekte eines Studiums kombinieren.
  • Lehrgänge und Fortbildungen zum Immobilienmakler: Die IHK oder die Europäische Immobilien Akademie (EIA) des IVD veranstalten regelmäßig Lehrgänge. Dabei reichen die Themen von Basiswissen für Quereinsteiger bis zu vertiefenden Fachthemen. Achtung: Seien Sie vorsichtig bei Lockangeboten, die Ihnen innerhalb weniger Tage einen Intensiv-Kurs mit umfassendem Wissen versprechen. Die Qualität kann stark von staatlich anerkannten Angeboten abweichen.
Justitia

Behördliche Maklerzulassung nach § 34c GewO

Wenn Sie als Immobilienmakler in Deutschland tätig werden möchten, benötigen Sie die behördliche Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung (GewO). Die Ausstellung der Gewerbeerlaubnis unterliegt der jeweiligen Kreisverwaltung. Bei Landkreisen ist dies das Landratsamt, bei kreisfreien Städten das Ordnungsamt. Sie müssen den Behörden gegenüber Ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen und als Wohnimmobilienverwalter zusätzlich eine Berufshaftpflichtversicherung vorweisen.

Folgende Unterlagen müssen Sie einreichen:

  • Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach § 34c GewO (diese erhalten Sie in der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde oder online)
  • Kopie des Personalausweises / Reisepasses
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Steueramtes
  • Auszug aus der Schuldnerkartei des zuständigen Amtsgerichtes
  • Bescheinigung des Insolvenzgerichts
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Bei juristischen Personen: Kopie des Handelsregisterauszugs und des Gesellschaftsvertrags

Die anfallenden Kosten können nicht pauschal genannt werden, weil sie sich nach Anzahl und Umfang der Tätigkeiten, der Region bzw. der zuständigen Behörde und der Rechtspersönlichkeit des Antragstellers richten. In der Regel umfassen die Kosten ein paar hundert Euro bis zu 2.000 Euro

Erste Schritte als Makler

Haben Sie sich für die Laufbahn als Immobilienmakler entschieden oder stehen kurz davor, können Sie Ihren geschäftlichen Erfolg auf verschiedene Weise vorantreiben.

Existenzgründung und Spezialisierung

Wenn Sie sich selbstständig machen wollen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie zu Beginn Ihrer Tätigkeit viele Probleme eigenständig lösen müssen. Lassen Sie sich von entsprechenden Experten beraten, um vermeidbaren Fehlern aus dem Weg zu gehen. Welche Unternehmensform wählen Sie? Welche Fördermittel können Sie beantragen? Worauf müssen Sie bei der Einrichtung einer eigenen Homepage achten? Wie konzipieren Sie Online- & Offline-Marketingaktivitäten? Wie erstellen Sie einen Businessplan und finden Ihren USP? Auf unserem Blog finden Sie außerdem Beiträge, warum sich eine Spezialisierung für Sie lohnt, was es dabei zu beachten gibt und wie Sie diese optimal umsetzen

Makler im Kundengespräch

Effizientes Datenmanagement

Für Ihr Geschäft sind zwei Ressourcen unabdingbar: Immobilien und Kunden. Je mehr Datensätze Sie akquirieren, desto unübersichtlicher kann der Arbeitsalltag werden. Damit Sie Ihre Daten von Anfang an übersichtlich pflegen, sollten Sie sich früh mit der Anschaffung einer professionellen CRM– bzw. Immobiliensoftware auseinandersetzen. So können Sie eine Menge Zeit sparen und Ihren Arbeitsaufwand reduzieren.

Mit einer gut gepflegten Datenbank können Sie immer wieder Folgegeschäfte aus den bereits vorhandenen Kontakten generieren. Wer einmal in Ihre Datenbank aufgenommen wurde, den begleiten Sie als Makler ein Leben lang. Bieten Sie dabei einen hervorragenden Service, werden Ihre Kunden Sie außerdem an ihr Umfeld weiterempfehlen. Dies können Sie sich wie ein Perpetuum Mobile vorstellen: Sie erzeugen aus Ihrer bestehenden Datenbank sukzessive neue Geschäfte. Das funktioniert aber nur dann, wenn Sie sich regelmäßig mit einem Mehrwert für den Kunden in Erinnerung rufen. Dafür benötigen Sie in Ihrer Datenbank Kategorien und Automatisierungen. So legen Sie sinnvolle Kontaktintervalle zu verschiedenen Kundentypen zurecht und geben ihnen zielgruppenspezifischen Mehrwert, der Ihnen jedes Mal einen neuen Gesprächsanlass zur Kontaktpflege bietet. Das kann bei neuen Eigentümern der eigene oder der „Hausgeburtstag“ sein oder bei Interessenten das Exposé einer interessanten Immobilie.

Erschließen Sie Ihr eigenes Maklernetzwerk

Als Makler leben Sie von Kontakten zu Kunden, Geschäftspartnern und anderen lokalen Dienstleistern. Vertrauen und Sympathie helfen Ihnen dabei, Geschäfte abzuschließen. So ist es wesentlich einfacher, einen Eigentümer als Kunden zu gewinnen, wenn dieser Sie bereits kennt oder Sie mit einem Vertrauensvorschuss empfohlen wurden. Nutzen Sie zuerst Ihre bereits vorhandenen beruflichen und privaten Kontakte. Informieren Sie sie darüber, dass Sie jetzt als Makler tätig sind. Das geht über eine Information auf Ihren Social-Media-Kanälen oder indem Sie Bekannte, Freunde, etc. anrufen. Viele benötigen im Laufe ihres Lebens mehrmals einen Makler. Machen Sie sich dies zunutze und stellen Sie sicher, dass alle – angefangen bei Ihrem engsten Umfeld – wissen, dass Sie als Makler tätig sind. Verbessern Sie Ihre Unternehmensbekanntheit, indem Sie in örtlichen Vereinen netzwerken und neue Kontakte knüpfen. Wenn Sie einen guten Eindruck hinterlassen, steigt Ihre Chance, dass Eigentümer und Interessenten sich an Sie wenden, sobald es um den Verkauf oder Erwerb einer Immobilie geht. 

Ein weiterer wichtiger Punkt: Wählen Sie besonders zu Beginn Ihr Kerngebiet nicht zu groß. Wenn Sie in einem Umkreis von 500 bis 1000 Haushalten regelmäßig präsent sind, dann erreichen Sie eine sehr gute Gebietsdurchdringung. Verteilen Sie dort regelmäßig Flyer, seien Sie auf Veranstaltungen präsent und kommen Sie mit den Anwohnern ins Gespräch. Diese Kontaktpflege in Ihrem Expertengebiet sollte mindestens monatlich zu Ihren Aufgaben zählen. So bauen Sie bedeutungsvolle zwischenmenschliche Beziehungen und Vertrauen auf und die Anwohner werden Sie weiterempfehlen. Dieses lokale Marketing nennt sich auch Farming. Erwarten Sie keine Soforteffekte, denn es geht dabei darum, Ihr Business nachhaltig erfolgreich aufzustellen. 

Als neuer Immobilienmakler in Ihrer Region werden Sie früher oder später auch Ihren Mitbewerbern auffallen. Nutzen Sie frühzeitig die Chance, sich Ihren Kollegen vorzustellen. Denn als Neuling ergibt sich hier die Gelegenheit, einiges von etablierten Maklern zu lernen. Viele Ihrer Kollegen bieten beispielsweise Anreize wie Tippgeber-Provisionen an – vielleicht ist das auch ein adäquates Akquisitionsmittel für Sie? Sprechen Sie auch mit Unternehmen in Ihrer Region, die sich direkt oder indirekt in der Immobilienbranche bewegen, wie örtliche Banken, Versicherungen oder Notare, und schließen Sie Partnerschaften. Schalten Sie gemeinsam Werbung beispielsweise auf Baustellenbannern oder auf Flyern. Sie kennen Unternehmer aus der Gastronomie? Dann halten Sie beispielsweise in diesem Restaurant gemeinsam mit einem Finanzierungsberater aus Ihrem Netzwerk einen spannenden Vortrag für Kaufinteressenten. Nutzen und schaffen Sie so Synergieeffekte. Ihr Ziel sollte es sein, Ihren Kunden alle Leistungen aus einer Hand anzubieten. Ihre Kunden sollten wissen, dass Sie sich mit all ihren Anliegen an Sie wenden können und Sie immer den passenden Partner an der Hand haben – egal, ob Fliesenleger, Umzugsunternehmen oder ein Finanzierungsberater.

Noch mehr Tipps zum Aufbau eines zuverlässigen Netzwerks und nützliche Informationen lesen Sie in diesem Beitrag.

Makler im Gespräch

Erfüllen Sie die Fortbildungspflicht für Immobilienmakler

Für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter gilt nach § 34c Absatz 2a GewO sowie § 15b Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) eine Weiterbildungspflicht. Sie müssen demnach innerhalb von drei Jahren 20 Fortbildungsstunden nachweisen. Diese können durch Präsenztermine oder nachweisbare Onlineseminare erfüllt werden. Die onOffice Academy bietet Ihnen regelmäßig verschiedene MaBV-zertifizierte Webinare zu Makler- und Softwarethemen. Außerdem finden jährlich unsere business-beats statt, bei der Sie ebenfalls Fortbildungsstunden sammeln und mit Maklerkollegen und Branchenexperten netzwerken können.

Nutzen Sie diese Weiterbildungen direkt für Ihr Unternehmensimage und lassen Sie potenzielle Kunden wissen, dass Sie ständig an der Verbesserung der Servicequalität arbeiten, z. B. über die Website oder in den sozialen Medien. Machen Sie Posts mit Ihren neuen Zertifikaten oder nehmen Sie ein kleines Video während einer Fortbildung auf. Das schafft Vertrauen und festigt ihr professionelles Image. 

Mitgliedschaft in Berufsverbänden

Wir empfehlen Ihnen die Mitgliedschaft in einem Berufsverband. Der größte Vorteil ist der eindeutige Qualitätsnachweis. Der IVD und der bvfi stellen hohe Anforderungen an Makler, die sich um eine Mitgliedschaft bemühen. Gleichzeitig fördert beispielsweise der IVD seine Mitglieder durch unterstützende Marketingaktivitäten und ein kostengünstiges Ausbildungs- bzw. Fortbildungsangebot. Der Deutsche Immobilientag des IVD ist außerdem eine jährliche Gelegenheit, sich mit Akteuren der Immobilienbranche auszutauschen. Auch der bvfi bietet im Rahmen einer eigenen Akademie verschiedene Aus-und Weiterbildungen an. 


Kostenlose Checkliste: onOffice unterstützt Sie bei Ihrer Existenzgründung und Ihrem Einstieg als Makler

Unsere Maklersoftware unterstützt mit ihren umfangreichen Funktionen besonders auch Gründer in der stressigen Gründungsphase. So sind Sie von Anfang an gut aufgestellt und können sich jederzeit auf die wichtigen Aufgaben konzentrieren. Wir haben schon viele Unternehmen erfolgreich bei dem Schritt in die Selbstständigkeit und darüber hinaus sowie Neueinsteiger in der Maklerbranche begleitet. Gerne beraten wir Sie, welche Pakete am besten für Sie geeignet sind – oder Sie testen onOffice einfach kostenlos & unverbindlich. 

Sie möchten von unserer Erfahrung in der Maklerbranche profitieren und alle wichtigen Informationen zum Thema „Makler werden” überall zur Hand haben? In unserer kostenlosen Checkliste haben wir alle wichtigen Punkte noch einmal übersichtlich aufbereitet.



    Weitere interessante Artikel

    So sind Sie als moderner Makler erfolgreich 

    Was braucht ein moderner Makler, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein? Wir geben Ihnen Tipps für den nachhaltigen Geschäftserfolg.

    Jetzt lesen

    Aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt: So nehmen Sie Ihren Kunden jetzt die Angst vor dem Kauf & Verkauf 

    Die aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt verunsichern Eigentümer und Immobilienkäufer. Erfahren Sie bei uns, wie Sie Ihre Kunden transparent aufklären und ihnen die Angst vor ihrem Immobilienprojekt nehmen.

    Jetzt lesen

    Erfahrungsbericht: Das sagen unsere Kunden zum onOffice Consulting

    Das onOffice Consulting unterstützt unsere Kunden bei der erfolgreichen Anwendung unserer Software. Unsere Kundin Inka Gögel gibt einen Einblick in den Ablauf, die Vorteile und ihre Erfahrungen mit dem onOffice Consulting.

    Jetzt lesen

    Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



    Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.