Tipps für Fortgeschrittene & Administratoren –
Jetzt zum Webinar am 08.12. anmelden!

Virtuelle Tour – So erstellen Sie Ihre 360-Grad-Rundgänge

Virtuelle Touren erstellen

Als Makler verfolgen Sie das Ziel, Ihren Kunden jederzeit einen ausgezeichneten Service zu bieten. Mit virtuellen Touren erweitern Sie Ihr Leistungsportfolio um eine moderne Vermarktungsmethode und überzeugen damit Eigentümer und Kaufinteressenten. Wir geben Ihnen einen Überblick, was Sie über die 360-Grad-Rundgänge wissen müssen und wie Sie diese selbst erstellen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wozu benötigen Sie virtuelle Rundgänge?
  2. Die optimale Vorbereitung
  3. So gelingen die Aufnahmen sofort
  4. Eröffnen Sie Ihren Kunden neue Wege
  5. Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck

Wozu benötigen Sie virtuelle Rundgänge?

Ein virtueller Rundgang ermöglicht Interessenten eine digitale, orts- sowie zeitunabhängige Besichtigung und basiert auf miteinander verbundenen 360-Grad-Fotos. Potenzielle Käufer können sich frei von Raum zu Raum bewegen und die Immobilie aus verschiedenen Perspektiven begutachten, indem sie innerhalb des Bildes auf die gewünschte Richtung klicken. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Informationsboxen an wichtigen Stellen im Rundgang zu platzieren und den Interessenten so auf Alleinstellungsmerkmale des Hauses oder der Wohnung hinzuweisen. Die digitale Besichtigung integrieren Sie unkompliziert auf Ihrer Website und werten damit jede Immobilienanzeige auf.

Dabei soll ein virtueller Rundgang nicht die Besichtigung vor Ort und den persönlichen Kontakt zum Eigentümer und Makler ersetzen. Dennoch bietet er als Entscheidungshilfe einen echten Mehrwert, da durch die detaillierten Einblicke im Voraus alle Seiten eine Menge Aufwand und Zeit sparen. Besonders auch während der Pandemie-Lockdowns haben sich virtuelle Rundgänge als unverzichtbar erwiesen. 

Die optimale Vorbereitung

Damit Sie Ihren Kunden virtuelle Rundgänge anbieten können, benötigen Sie spezielles Equipment. Dazu zählt eine hochwertige Kamera oder besser noch eine 360-Grad-Kamera, mit der Sie besonders schnelle Ergebnisse erzielen. Diese sind in unterschiedlichen Preiskategorien von etwa 300 bis 1.000 Euro erhältlich. Um gestochen scharfe Aufnahmen zu erzielen, sollten Sie eine Kamera auswählen, die über eine Auflösung von 4K verfügt. Zusätzlich brauchen Sie ein selbststehendes Einbein-Stativ, auf dem Sie diese anbringen.

Bevor Sie mit den Fotos beginnen, sollten Sie die Immobilie perfekt in Szene setzen. Stimmen die Lichtverhältnisse? Sprechen die Möbel und die Dekoration potenzielle Käufer an? Mit Home-Staging gestalten Sie die Immobilie verkaufsfördernd und schaffen eine Wohlfühlatmosphäre. Achten Sie außerdem darauf, dass sich nichts Bewegliches in der Immobilie befindet, was die Bilder verzerren könnte. Weitere Tipps für die perfekten Aufnahmen in der Immobilie erfahren Sie in unserem Blogbeitrag.

Überlegen Sie sich vorab die Reihenfolge des Rundgangs. Starten Sie von der Haustür oder vom Flur aus? Geben Sie Interessenten sofort das Gefühl, als seien Sie vor Ort und würden an diesem Punkt Ihre Begehung starten. Ein Raum sticht besonders hervor? Lenken Sie den Interessenten direkt zu Anfang in dieses Zimmer und sorgen Sie für einen Wow-Effekt.

3D-Kamera

So gelingen die Aufnahmen sofort

Haben Sie die Immobilie vorbereitet und einen Ablauf geplant? Platzieren Sie nun mittig in dem ersten Raum das Stativ und die Kamera auf einer Höhe von etwa 1,70 Meter, die der durchschnittlichen Augenhöhe entspricht. Stellen Sie bei der Kamera keine automatische Belichtung ein, sondern wählen Sie diese manuell aus. Andernfalls könnte sich die Helligkeit der Bilder je nach Winkel und Lichteinfall verändern. 

Fertigen Sie anschließend einmal rund um die Achse des Stativs so viele Fotos an, dass Sie den Umkreis inklusive des Bodens und der Decke vollständig einschließen. Diesen Schritt wiederholen Sie in jedem Zimmer oder Außenbereich, den Sie zeigen möchten. Mithilfe einer Software für virtuelle Rundgänge setzen Sie die Fotos für jeden Standpunkt zu einem 360-Grad-Panoramabild zusammen und gestalten die Übergänge zwischen den Zimmern.

Nutzen Sie zum Beispiel die App Ogulo, verbinden Sie Ihre Kamera einfach mit Ihrem Smartphone und erstellen mit einem Klick hochauflösende 360-Grad-Fotos. Die App bietet verschiedene Tools wie die Integration von sogenannten Infospots, mit denen Sie an passender Stelle Informationen zur Ausstattung oder anderen Merkmalen einblenden. Über unseren Marketplace buchen Sie den Service von Ogulo unkompliziert dazu. Anschließend teilen Sie die virtuelle Tour auf Ihrer Website oder in Ihrem Webexposé und ermöglichen Interessenten einen ausgezeichneten Rundumblick. Berücksichtigen Sie dabei jedoch das Thema Datenschutz und machen Sie Personen sowie Autokennzeichen unkenntlich.

Kunden mit VR-Brille

Eröffnen Sie Ihren Kunden neue Wege

Interessenten erhalten durch hochwertige Fotos zwar gute Einblicke, aber ein virtueller Rundgang macht die Wunschimmobilie erlebbar. Es entsteht das Gefühl, als stünden sie tatsächlich in den Räumlichkeiten. Die Zeit- und Ortsunabhängigkeit der Begehungen stellt einen entscheidenden Vorteil dar, denn oft gestaltet sich die Vereinbarung von vielen Besichtigungsterminen schwierig. Mit einer digitalen Tour müssen Interessenten hingegen nicht warten und können die Immobilie bequem von ihrem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone aus besichtigen und sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Die Vorteile für Eigentümer stehen dem in nichts nach: Sie sparen genau wie Kaufinteressenten Aufwand und Zeit, da sie mit virtuellen Rundgängen Besichtigungstourismus entgegenwirken. Es melden sich vorrangig Personen, die das Haus oder die Wohnung bereits mit ihren Anforderungen abgeglichen haben und ihre Entscheidung vor Ort bestätigen möchten. Eine 360-Grad-Tour lädt außerdem zum Ausprobieren ein und steigert das Interesse potenzieller Kunden. Damit verkürzt sich schlussendlich die Verkaufsdauer.

Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck

Nicht zuletzt profitieren vor allem Sie als Makler von virtuellen Touren. Sie heben sich von Wettbewerbern ab und präsentieren sich als modernes Unternehmen. Da Sie die Immobilie auch für Interessenten außerhalb Ihres regionalen Einzugsgebietes verfügbar machen, erweitert sich Ihr Käuferkreis. Außerdem senken Sie Ihre Kosten und verkaufen besonders effizient, weil Sie weniger Besichtigungen vor Ort durchführen.

Wir von onOffice geben Ihnen über unseren Marketplace starke Partner für die Erstellung von 360-Grad-Touren an die Hand. Zudem unterstützen wir Sie gerne bei der Integration von virtuellen Rundgängen auf Ihrer Website oder auf Ihrem Social-Media-Kanal.

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.


Weitere interessante Artikel

Youtube für Makler – Erfolgreiches Content Marketing für Ihr Unternehmen

Videos transportieren so viele Emotionen wie kein anderes Format. Wie Sie YouTube für Ihr Maklerunternehmen nutzen können, erfahren Sie hier.

Jetzt lesen

Jetzt Cyber-Week-Angebote entdecken – ab heute exklusive Rabatte sichern

Heute startet die onOffice Cyber Week! Sichern Sie sich unschlagbare Angebote zu unseren beliebtesten Produkten.

Jetzt lesen

Save the Date: Das onOffice Travelling geht in die nächste Runde

Wir reisen zusammen nach Mallorca! Bei unserem Sommer-Travelling treffen Sie Maklerkollegen, Branchenexperten und Mitarbeiter von onOffice und erleben ein exklusives Programm. Sind Sie dabei?

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.