Die ersten Schritte in die Selbstständigkeit

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?
  2. Diese persönlichen Fähigkeiten sollten Sie mitbringen
  3. Gesellschaftsformen für selbstständige Makler
  4. Voraussetzungen für die Gründung
  5. Fortbildung als Schlüssel zum Erfolg
  6. Geschäft planen und Zielgruppe festlegen
  7. So bauen Sie Ihre Marke für die Selbstständigkeit auf
  8. Der Weg ist das Ziel

Ob angestellter Immobilienmakler oder Neueinsteiger – die Vorstellung, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, ist für viele ein Traum. Sein eigener Chef zu sein und den Erfolg des Immobilienunternehmens selbst zu gestalten, sind motivierende Perspektiven auf diesem Weg. Doch bevor es losgeht, sind einige wichtige Überlegungen und Vorbereitungen zu treffen. In diesem Blogbeitrag werden wir deshalb einen detaillierten Blick auf die ersten Schritte in die Selbstständigkeit eines Immobilienmaklers werfen. Wie machen Sie sich als Immobilienmakler selbstständig? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und welche Dokumente werden benötigt?

Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?

Als selbstständiger Immobilienmakler übernehmen Sie Verantwortung für Tätigkeiten, die weit über den Verkauf von Immobilien hinausgehen. Zu den zentralen Aufgaben zählt die Akquisition von Immobilienangeboten, zum Beispiel durch gezielte Recherche oder Networking. Hierbei ist es essenziell, den Markt im Blick zu behalten und potenzielle Verkaufsobjekte zu identifizieren. Darüber hinaus gehören die Bewertung von Immobilien, die Ermittlung von marktgerechten Verkaufspreisen sowie die Entwicklung von Verkaufsstrategien zu Ihren täglichen Aufgaben. 

Eine gute und kontinuierliche Kundenbetreuung ist ebenfalls unerlässlich. Als selbstständiger Immobilienmakler sollten Sie sich mit den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen Ihrer Kunden auseinandersetzen. Die Organisation von Besichtigungsterminen, Verhandlungen mit potenziellen Käufern oder Mietern sowie die rechtliche Abwicklung von Verträgen sind weitere Kernaufgaben. Nicht zu vergessen ist der bürokratische Aufwand, der mit dem eigenen Gewerbe deutlich zunimmt. 

Neben diesen Haupttätigkeiten spielt auch die Eigenvermarktung Ihres Maklerbüros eine wichtige Rolle. Die wirkungsvolle Präsentation Ihres Unternehmens, die Teilnahme an Netzwerkveranstaltungen und die Entwicklung einer Marketingstrategie sind notwendige Schritte, um auf diesem wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich zu sein.

Diese persönlichen Fähigkeiten sollten Sie mitbringen

Wie Sie sehen, ist die Tätigkeit als selbstständiger Immobilienmakler genauso vielfältig wie anspruchsvoll. Sie sollten deshalb einige Voraussetzungen erfüllen, um in Ihrem Gewerbe erfolgreich zu sein. Dazu zählen vor allem persönliche Eigenschaften und Einstellungen, die auch angestellte Makler besitzen. 

  • Da Sie ständig im Austausch mit Kunden, Verkäufern, Käufern und anderen Geschäftspartnern stehen, ist eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit erforderlich. Außerdem ist der Aufbau langfristiger Beziehungen zu Ihren Kunden entscheidend, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Auch nach einem Abschluss sollten Sie fortlaufend Kontakt halten und durch Ihre Kommunikationsstrategie Vertrauen aufbauen.
  • Als selbstständiger Immobilienmakler sollten Sie deshalb auch kontaktfreudig und gesellig sein. Ein empathisches Auftreten ist ebenso wichtig, um die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden genau zu verstehen. Nur so können Sie Ihnen passende Angebote präsentieren und sich als vertrauenswürdiger Berater positionieren. 
  • Sie sollten auch Verkaufstalent besitzen. Die Fähigkeit, die Vorzüge einer Immobilie überzeugend darzustellen und potenzielle Interessenten zu gewinnen, ist erfolgsentscheidend. Professionelles und gewissenhaftes Arbeiten gehört zu Ihrem Arbeitsalltag, um den Verkauf bestmöglich vorzubereiten. Eine qualitativ hochwertige Arbeit überzeugt Ihre Kunden von Ihrer Professionalität und Kompetenz und kann der Grundstein für eine weitere Zusammenarbeit sein.
  • Engagement und Lernbereitschaft sind weitere Eigenschaften, die Sie als selbstständiger Immobilienmakler mitbringen sollten. Der Immobilienmarkt ist wettbewerbsintensiv und dynamisch, zum Beispiel aufgrund neuer Trends, gesetzlicher Neuerungen oder wirtschaftlicher Entwicklungen. Analytische Fähigkeiten helfen Ihnen dabei, den Immobilienmarkt und Ihre Wettbewerber im Blick zu behalten und daraus Maßnahmen abzuleiten. Seien Sie daher stets dazu bereit, sich fortzubilden und auf dem Laufenden zu bleiben. 
  • Zur Selbstständigkeit gehört natürlich auch unternehmerisches Denken. Als Unternehmer tragen Sie die volle Verantwortung für sich und gegebenenfalls auch für Ihre Mitarbeitenden. Die Entwicklung Ihres Unternehmens sollte ständig beobachtet und vorangetrieben werden. Neben den typischen Makleraufgaben sollten Sie auch ein wirtschaftliches Interesse mitbringen, das Ihnen zum Beispiel bei der Vermarktung Ihres Maklerbüros oder in der Buchhaltung hilft.

Gesellschaftsformen für selbstständige Makler

Die Wahl einer geeigneten Gesellschaftsform ist für einen selbstständigen Immobilienmakler von entscheidender Bedeutung. Hier bieten sich vor allem die Formen der GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung), der UG (Unternehmergesellschaft) oder der Ltd. (Limited) an. Der Vorteil dieser Kapitalgesellschaften ist, dass Sie im Haftungsfall nicht mit Ihrem Privatvermögen haften, sondern das Unternehmen mit seinem eigenen Kapital. Diese Rechtsform schafft eine klare Trennung zwischen geschäftlichen und privaten Vermögensverhältnissen und sichert Sie finanziell ab. Das ist besonders in der Immobilienwirtschaft wichtig, da Vertragsabschlüsse mit erheblichen finanziellen Transaktionen einhergehen.

Die Wahl der geeigneten Gesellschaftsform hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Größe Ihres Maklerbüros, dem Haftungsrisiko, der gewünschten Flexibilität und steuerlichen Aspekten. Wir empfehlen Ihnen daher, sich rechtlich und steuerlich beraten zu lassen, um die optimale Gesellschaftsform für Ihre selbstständige Tätigkeit zu finden.

Voraussetzungen für die Gründung

Als Makler müssen Sie bestimmte Dokumente vorweisen, um ein eigenes Immobilienbüro zu gründen. Hierzu zählt zunächst der Gewerbeschein, den Sie beim örtlichen Ordnungs- oder Gewerbeamt beantragen. Dazu legen Sie Ihren Personalausweis vor und unterschreiben das entsprechende Formular. Danach erhalten Sie einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister, der für den nächsten Schritt – die Beantragung der Maklererlaubnis – notwendig ist.

Die Maklererlaubnis ist eine behördliche Erlaubnis nach §34c der Gewerbeordnung (GewO) und wird von der örtlichen Kreisverwaltung erteilt. Folgende Dokumente sollten Sie vorlegen, um die Maklererlaubnis zu beantragen:

  • den Gewerbeschein, den Sie bereits von der Behörde erhalten haben 
  • eine Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses
  • eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • einen Auszug aus der Schuldnerkartei des zuständigen Amtsgerichts
  • eine Bescheinigung des Insolvenzgerichts für den Makler
  • ein polizeiliches Führungszeugnis

Falls Sie sich für eine Gesellschaftsform entschieden haben, bei der es sich um eine juristische Person handelt (z. B. wie bei der GmbH), achten Sie darauf, die Unterlagen für jedes Mitglied einzureichen.

Außerdem ist die Mitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Berufsgenossenschaft und dem Finanzamt ein weiterer notwendiger Schritt. Denken Sie auch an eine Berufshaftpflichtversicherung. Diese ist für Immobilienmakler zwar nicht vorgeschrieben, aber sehr empfehlenswert. Als selbstständiger Makler tragen Sie eine große Verantwortung und kleine Fehler können enorme Auswirkungen haben. Eine Berufshaftpflichtversicherung schützt Sie vor der Haftung mit Ihrem Geschäfts- oder Privatvermögen.

Planen Sie die Kosten für die Beantragung des Gewerbescheins und der Maklererlaubnis in Ihr Budget ein. Der Gewerbeschein kostet zwischen 120 und 820 €. Für die Maklererlaubnis müssen Sie mit einigen hundert bis ca. 2000 € rechnen. Der genaue Betrag variiert stark je nach Behörde, der Gesellschaftsform und der Anzahl Ihrer Dienstleistungen.

Behalten Sie neben den Kosten auch die Zeit im Blick. Sie werden nicht von heute auf morgen selbstständig. Die Unterlagen zu beantragen und auf Termine bei den zuständigen Ämtern zu warten ist zeitintensiv und bedarf ausführlicher Vorbereitung. Wir empfehlen Ihnen eine Checkliste, um alle Dokumente aufzuführen und im Blick zu behalten.

Fortbildung als Schlüssel zum Erfolg

Sie sind Neueinsteiger und möchten Immobilienmakler werden – anders als in vielen anderen Berufsfeldern gibt es dafür keinen geregelten Ausbildungsweg. Sie können zwar eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann, ein Studium der Immobilienwirtschaft oder Fortbildungskurse absolvieren – verpflichtend ist das aber nicht. Zur Selbstständigkeit gehört in jedem Fall eine kontinuierliche Weiterbildung, um den Anforderungen des Marktes und Ihrer Kunden gerecht zu werden. Als selbstständiger Immobilienmakler sind Sie verpflichtet, sich innerhalb von drei Jahren im Umfang von 20 Zeitstunden weiterzubilden. Was das bedeutet und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) bietet beispielsweise Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Immobilienverband Deutschland (IVD) an. Hier lernen angehende selbstständige Immobilienmakler nicht nur die Grundlagen des Maklergeschäfts, sondern eignen sich auch spezifisches Fachwissen an. Ihr Know-how wird Sie beruflich weiterbringen und Ihre Kunden beeindrucken.

Geschäft planen und Zielgruppe festlegen

Vor der Eröffnung Ihres Maklerbüros sollten Sie Ihr Geschäftsvorhaben genau planen. 

  • Dazu gehört auch die Spezialisierung auf einen bestimmten Bereich, wie zum Beispiel Wohnimmobilien oder Gewerbeimmobilien. 
  • Eine gründliche Recherche über die Konkurrenz und deren Auftreten ist unerlässlich. Finden Sie eine Nische und werden Sie zum Experten auf Ihrem Gebiet. 
  • Die Erstellung eines Businessplans ist der Grundstein für Ihre Selbstständigkeit. Dieser sollte ein durchdachtes Konzept, eine definierte Zielgruppe, Ihre Leistungen sowie eine Marktanalyse enthalten. 
  • Ein solider Finanzplan, der das benötigte Startkapital berücksichtigt, ist nicht nur für die eigene Planung wichtig, sondern auch für einen möglichen Kreditantrag bei der Bank oder für die Beantragung von Fördermitteln. Planen Sie neben den Kosten für die Beantragung Ihres Gewerbes auch alle monatlichen Kosten ein. Dazu gehören zum Beispiel Krankenversicherung, Miete, Erstausstattung, ein CRM, Werbekosten, Buchhaltung und Steuerberatung. Überlegen Sie sich außerdem, wie viel Startkapital Sie investieren möchten. 

So bauen Sie Ihre Marke für die Selbstständigkeit auf 

Als erfolgreicher selbstständiger Immobilienmakler sollten Sie sich auch als Marke etablieren. Dazu zählen die Wahl eines aussagekräftigen Firmennamens, die Gestaltung eines passenden Logos und die Definition eines Corporate Designs. Ihr Ziel ist es, einen hohen Wiedererkennungswert bei Ihren Kunden zu erzeugen und ein professionelles Image aufzubauen. Kunden schätzen Unternehmen mit einem klaren und konsistenten Marktauftritt als vertrauenswürdiger und zuverlässiger ein. Ein gut durchdachtes Corporate Design ist daher auch die Basis für eine langfristige Kundenbindung.

Die Entwicklung einer Marketingstrategie ist ebenso entscheidend für Ihren Erfolg. Hierbei geht es darum, potenzielle Kunden zu gewinnen und sich ansprechend zu präsentieren. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Wegen und Kanälen wählen. Möchten Sie klassisches oder digitales Farming zur Kundenakquise nutzen? Welche Social-Media-Kanäle wählen Sie zum Aufbau Ihrer Online-Präsenz und wie viel Budget möchten Sie in Werbung investieren? Diese Fragen sollten Sie im Vorfeld klären. In unseren Blogbeiträgen in den Kategorien „Online Marketing“, „Branchenwissen“ und „Makler werden“ finden Sie viele spannende Artikel, die Sie bei Ihrem Marketing unterstützen.

Der Weg ist das Ziel

Von der Wahl der geeigneten Gesellschaftsform über die notwendigen Voraussetzungen bis hin zur Entwicklung einer starken Corporate Identity – diese Schritte legen den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere als selbstständiger Immobilienmakler. Der Weg dorthin erfordert Geduld und Entschlossenheit, aber mit einer guten Vorbereitung bewältigen Sie alle Herausforderungen. Betrachten Sie diesen Schritt nicht nur als eine berufliche, sondern auch als eine persönliche Reise des Wachstums und der Entwicklung.

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.

Weitere interessante Artikel

Wie das neue Gebäudeenergiegesetz Ihre Vermarktung beeinflusst

Lange wurde darüber spekuliert, wie das neue Gebäudeenergiegesetz aussehen wird und welche Pflichten für Hausbesitzer damit verbunden sind. Was ändert sich und welchen Einfluss hat das auf Ihre Vermarktung?

Jetzt lesen

Europäischer Datenschutztag – das sollten Sie als Immobilienmakler wissen

Anlässlich des 18. Europäischen Datenschutztages 2024 beschäftigen wir uns mit den Hintergründen der DSGVO und was diese als Makler bedeutet.

Jetzt lesen

Achtung, vermietet! Worauf Sie beim Verkauf achten sollten

Bei dem Verkauf einer vermieteten Wohnung gilt es einige Regeln mehr zu beachten, als bei einer leerstehenden. Achten Sie auf diese Besonderheiten.

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.