Kursreihe mit Thomas Brunner -
Jetzt anmelden!

So nutzen Sie Instagram für Ihr Maklerbüro

Instagram für Makler

Soziale Medien wie Facebook, Twitter oder Instagram sind nicht mehr wegzudenken. Das gilt auch für die Immobilienbranche. Social Media-Plattformen steigern nicht nur Ihre Reichweite als Makler, sondern helfen Ihnen auch bei der Neukundenakquise und der Kundenbindung. Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Instagram effizient für Ihr Maklerunternehmen nutzen und worauf Sie beim Marketing achten sollten.




Was macht Instagram aus?

Instagram ist mit 21 Millionen Nutzern in Deutschland und über einer Milliarde Nutzern weltweit (Werte aus Statistiken des Jahres 2020) eines der beliebtesten sozialen Netzwerke. Genutzt wird die Plattform von Nutzern verschiedener Altersgruppen: Nicht nur Jugendliche laden regelmäßig Inhalte hoch, sondern auch Erwachsene im Alter von 30 bis 40 Jahren. Im Vordergrund von Instagram stehen zwei Aspekte: Einerseits das Teilen von Fotos und Videos, die mit Beschreibungen, Hashtags (Schlagwörter) und verschiedenen Filtern versehen werden können. Andererseits die Interaktion mit anderen Nutzern über Kommentare, geteilte Beiträge oder auch Mentions unter den Beiträgen. Je häufiger man mit bestimmten Nutzern interagiert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man ihre Posts angezeigt bekommt. Außerdem bieten die sogenannten Stories die Möglichkeit, Video- oder Bildsequenzen zu erstellen, die sich nach 24 Stunden automatisch löschen.




Instagram für Makler

Sollte ich Instagram für mein Maklerunternehmen nutzen?

Stellen Sie sich vorab folgende Fragen:

  • Passt Instagram als Medium zu meinem Unternehmen?
  • Erreiche ich damit meine Zielgruppen?
  • Habe ich Zeit, regelmäßig neue Inhalte zu erstellen und auf Kommentare zu reagieren?

Ein wichtiges Argument, das für Instagram spricht, sind die hohen Nutzerzahlen. Wenn Sie Bilder und Videos Ihrer Immobilien teilen, erreichen Sie nicht nur die Nutzer, die Ihnen folgen. Sind Ihre Posts mit speziellen Hashtags versehen, können Nutzer bei einer Suche über diese Schlagwörter ebenfalls Ihre Beiträge finden, womit Sie noch mehr potenzielle Kunden ansprechen. Außerdem bietet Instagram Ihnen die Möglichkeit, Ihre potenziellen Kunden unkompliziert und schnell über Neuigkeiten in der Immobilienbranche zu informieren und ihnen zu zeigen, wer eigentlich hinter Ihrem Maklerunternehmen steht.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie Instagram nutzen:

  1. Was macht ein gutes Instagram-Profil aus?

Achten Sie darauf, dass Ihr Profil seriös und gepflegt ist. Beachten Sie zum Beispiel, dass Sie fehlerfreie Captions oder auch eine einheitliche Bildsprache verwenden. Ist Ihr Instagram-Auftritt unprofessionell, findet Ihr Profil möglicherweise keine Beachtung.

  1. Bilder-Knigge für Instagram

Bei Instagram liegt der Fokus auf dem Visuellen: Bilder, die Sie auf Ihrem Kanal posten, sollten aus diesem Grund ansprechend und von guter Qualität sein. Verwackelte und verpixelte Fotos von Immobilien oder zu viele Filter finden bei den Nutzern hingegen weniger Anklang. Darüber hinaus sollten Sie Ihren eigenen Stil entwickeln, diesem treu bleiben und nicht versuchen, jeden kurzzeitigen Trend mitzumachen.

  1. Welche rechtlichen Aspekte gilt es zu beachten?

Neben den optischen Anforderungen an Bilder und Videos sind auch rechtliche Aspekte von Bedeutung, wenn Sie Beiträge erstellen und posten. So müssen Sie sicherstellen, dass alle Personen, die auf dem Bild oder im Video zu sehen und deutlich erkennbar sind, mit der Veröffentlichung des Materials einverstanden sind.

  1. Wie häufig sollte man Bilder und/oder Videos posten?

Beständigkeit ist hier das Stichwort: Posten Sie – am besten zu festen Uhrzeiten – regelmäßig neue Inhalte, um sich das Interesse der Nutzer zu sichern. So steigern Sie nicht nur Ihre Reichweite und Ihren Wiedererkennungswert als Makler, sondern Ihre Follower wissen auch, wann Sie mit neuen Beiträgen von Ihnen rechnen können.

  1. Posten Sie Beiträge zu immobilienverwandten Themen

Um Ihr Maklerunternehmen effizient zu vermarkten, sollten Sie Posts zu relevanten Themen der Immobilienbranche oder Ihrem Beruf erstellen. Dazu eignen sich beispielsweise Bilder und Videos zu Deko- oder Einrichtungstipps, Neuigkeiten aus der Branche oder auch hilfreiche Hinweise zu Themen wie der Immobilienfinanzierung oder dem Energieausweis.

  1. Nutzen Sie passende Hashtags

Über Hashtags erreichen Sie eine noch größere Reichweite. Deswegen sollten diese gezielt gewählt sein und zu der Zielgruppe sowie der Immobilienbranche und der Nische, in der Sie tätig sind, passen. Um Inspiration zu sammeln, können Sie sich zum Beispiel anschauen, welcher Beitrag unter einem bestimmten Hashtag viele Likes hat. Prüfen Sie anschließend, ob die verwendeten oder andere Schlagwörter zu Ihren Themen passen. So sammeln Sie verschiedene Hashtags, die Sie immer wieder verwenden können. Achten Sie auch bei der Verwendung von Hashtags auf eine gewisse Einheitlichkeit: Auf diese Weise finden Ihre Follower Ihre Beiträge schneller wieder und potenzielle Neukunden stoßen eher auf Sie, wenn sie nach einem bestimmten Schlagwort suchen.

  1. Zeigen Sie Ihre Kompetenzen

Profile bei Instagram sind dazu da, sich selbst oder sein Unternehmen zu präsentieren. Stellen Sie dazu Ihre Kompetenzen als Makler heraus: Weisen Sie dazu auf abgeschlossene Immobilienprojekte, Zertifikate, Weiterbildungen oder auch besondere Dienstleistungen hin, die Sie in Ihrer Tätigkeit als Makler auszeichnen und Sie von der Konkurrenz abheben. Verzichten Sie jedoch darauf, die Realität zu verzerren, indem Sie zum Beispiel Versprechungen machen, die Sie nicht halten können.

  1. Transparenz schafft Nähe

Viele Menschen fragen sich, wie der Alltag eines Immobilienmaklers aussieht. Über Bilder, Videos oder Stories gewähren Sie potenziellen Kunden einen Einblick in Ihr Alltagsgeschäft. So können Sie beispielsweise Ihre Mitarbeiter vorstellen, eine Führung durch Ihr Maklerbüro und die Räumlichkeiten unternehmen oder Ihre Follower mit zu einer virtuellen Immobilienbesichtigung nehmen. Das schafft Vertrauen und unterstreicht Ihre Seriosität.

  1. Das A und O in Sozialen Medien: Interaktion

Bei Instagram nur Bilder und Videos zu teilen reicht für eine erfolgreiche Marketingstrategie eines Maklerunternehmens nicht aus. Nehmen Sie sich daher unbedingt Zeit, um auf Kommentare oder Anfragen Ihrer Follower zu reagieren, da genau diese Interaktion bei Social Media entscheidend ist.

Sie erreichen häufiger Fragen zu bestimmten Immobilienthemen oder auch aktuellen Neuerungen in der Immobilienbranche? Wenn Sie eine gewisse Anzahl aktiver Follower haben, können Sie in solchen Fällen über die Live-Funktion regelmäßige Fragestunden für Ihre Kunden anbieten. Da Sie die gestellten Fragen live beantworten, fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen gut aufgehoben und wissen, dass Sie sich Zeit für Sie nehmen.

Die Interaktion kann auch über Fotos stattfinden. Verlinken Sie so zum Beispiel die Instagram-Accounts Ihrer Kooperationspartner auf Bildern Ihres letzten Kundenevents. Mit etwas Glück teilen diese dann Ihren Beitrag. Das unterstützt nicht nur die Neukundenakquise, sondern verhilft Ihnen wiederum auch dazu, Ihre Reichweite auszubauen und wichtigen Traffic zu generieren.




Instagram als Medium für die Kundenbindung

Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, Instagram zu nutzen, um Ihr Maklerunternehmen zu präsentieren und zu vermarkten. Wenn Ihre Immobilien zur Zielgruppe passen und Sie regelmäßig Bilder und Videos posten, kann die Nutzung des sozialen Netzwerks sehr förderlich für Sie sein. Mit einem gepflegten Kanal, aussagekräftigen Bildern und einer gelungenen Interaktion mit Ihren potenziellen Kunden steht dem Instagram-Marketingerfolg Ihres Maklerunternehmens nichts mehr im Wege.


Weitere interessante Artikel

Corporate Identity: Wie Sie gezielt Ihren Erkennungswert steigern

Wir erklären, warum eine Coporate Identity für Ihr Maklerunternehmen wichtig ist und wie Sie damit gezielt Ihren Erkennungswert steigern!

Jetzt lesen

Exklusive Kursreihe mit Thomas Brunner: So optimieren Sie Ihre Kommunikation über verschiedene Kanäle

Ab dem 28.09. startet unsere neue Kursreihe mit Thomas Brunner! Erfahren Sie alles zu Social Media, WhatsApp & Co. – Externe Kommunikation in onOffice enterprise nutzbar machen!

Jetzt lesen

web.Con im September: Website & Google – Das sind die Must-haves eines Immobilien­unternehmens!

Die web.Con von onOffice am 16. September versorgt Sie mit allen Infos rund um Websites & Google. Jetzt anmelden!

Jetzt lesen


Kommentare

Verfassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourteen − ten =