Existenzgründung: Eine Spezialisierung lohnt sich

Grafik Spezialisierung für Makler

Spezialisieren Sie sich als Makler, ist Ihnen Erfolg sicher. Wenn Sie sich auf ein individuelles Profil festlegen, heben Sie sich damit gezielt von der breiten Masse der Immobilienmakler ab und überzeugen sowohl Eigentümer als auch Interessenten mit Fachwissen und Expertise. 

Wir erläutern Ihnen in unserem Beitrag, welche Vorteile eine Spezialisierung im Rahmen der Existenzgründung bietet, welche Immobilienarten dafür infrage kommen und worauf Sie besonders achten müssen, wenn Sie sich spezialisieren wollen.




Flurplan Immobilie

Welche Vorteile bietet eine Spezialisierung?

Fachleute werden von Kunden sehr geschätzt – genau hier hilft eine Spezialisierung. Potenzielle Kunden sind meist skeptisch gegenüber Alleskönnern und vertrauen aus diesem Grund lieber einem Makler mit Spezialisierung. Ein festgelegter Tätigkeitsbereich zeigt beispielsweise, dass ein Makler sich lokal auskennt, den Markt und seine Entwicklung kennt und dementsprechend auch in der Lage ist, Vergleichswerte zu liefern. Mit einer Spezialisierung untermauern Sie als Makler Ihre Expertise und profitieren neben einem geringeren organisatorischen Aufwand zudem von einem wachsenden Qualitätsanspruch. Auf diese Weise erreichen Sie noch mehr potenzielle Kunden und haben höheren Erfolgschancen.

Ein Fokus ist jedoch nicht nur in Hinblick auf die Neukundenakquise vorteilhaft, denn dieser bietet außerdem die Option, Kontakte zu knüpfen und diese dementsprechend weiter auszubauen und zu pflegen. Ist also eine gewisse Vertrauensbasis geschaffen, bringt Ihnen diese Kundenbindung neben möglichen Folgeaufträgen auch die ein oder andere Empfehlung ein – und dies ist die beste Werbung für einen Makler.




Lagerhalle von oben

Was muss ich beachten, wenn ich mich spezialisiere?

Wenn Sie sich spezialisieren, müssen Sie sich zwei Fragen: 

  1. Auf welche Immobilien fokussieren Sie sich und welche möglichen anderen Immobilientypen lassen Sie dafür fallen?
  2. Auf welche Vermittlungsart legen Sie sich fest – Verkauf oder Vermietung? 

Bei der Entscheidung sollten Sie sich fragen, welche Spezialisierung Ihren persönlichen Interessen entspricht. Weiterhin sollten Sie bedenken, ob ein solcher Fokus langfristig erfolgversprechend für den Markt ist, auf dem Sie tätig sind. Dementsprechend sollten Sie als Makler flexibel, aber auch auf mögliche Marktveränderungen vorbereitet sein.

Wohnimmobilien

Fokussieren Sie sich auf Wohnimmobilien, sollten Sie über eine umfassende Kenntnis des regionalen Immobilienmarktes verfügen. Um die Marktlage einzuschätzen, müssen Sie genau über das vorhandene Angebot und die bestehende Nachfrage Bescheid wissen. Für Immobilien, die zum Verkauf stehen, sind neben Kenntnissen zu Standort und Zustand auch Faktoren wie die zukünftige Entwicklung des Marktes und wirtschaftliche Aspekte relevant. 

Es ist zudem möglich, den Fokus auf ein Preissegment zu legen. Spezialisieren Sie sich beispielsweise auf Wohnimmobilien aus dem Luxussegment, ist es von Vorteil, dass Sie sich Kenntnisse zu den Vorstellungen und Anforderungen der entsprechenden Kunden aneignen.

Kapitalanlagen

Kapitalanlagen werden immer beliebter, da sie eine Wertbeständigkeit haben und Sicherheit bieten. Neben Mieteinnahmen sind Investmentimmobilien zudem aufgrund der möglichen Förderungen für Kunden interessant.

Wichtige Faktoren, über die ein Makler bei der Vermarktung von Investmentimmobilien Bescheid wissen sollte, sind neben der Lage die Art und die Größe der Immobilie. Weitere relevante Punkte sind zudem der Zustand der Immobilie sowie seine Ausstattung. Auch die Kosten und die Rendite spielen bei der Vermarktung von Kapitalanlagen eine Rolle. Ist der Kauf aus Sicht des Interessenten nicht rentabel und er erhält keine Informationen über die entsprechende Finanzierungs- und Renditesituation, ist ein Kaufabschluss unwahrscheinlich. Makler sollten also über die Möglichkeiten informiert sein.

Spezialisieren Sie sich auf Kapitalanlagen, spielt auch die Beratung eine große Rolle: Gerade für Einsteiger, die zum ersten Mal in Immobilien investieren, bietet sich zum Beispiel eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an, da dort die Erwerbskosten im Vergleich zu einem Haus häufig geringer sind.

Gewerbeimmobilien

Es kommt nicht selten vor, dass ein Gewerbeimmobilienmakler vor seiner Spezialisierung seinen Schwerpunkt auf Wohnimmobilien hatte. Der Aufgabenbereich scheint auch zunächst ähnlich und umfasst die Beratung von Kunden, deren Akquise sowie Verhandlungen und die Vermarktung und Vermittlung von Immobilien. Viele Makler bauen sich so zuvor auch schon ein großes Netzwerk an Kontakten auf und sammeln viel praktische Erfahrung.

Doch was macht einen reinen Gewerbeimmobilienmakler aus? Der Markt für Gewerbeimmobilien ist schwieriger zu überblicken und unterscheidet sich je nach Region. Zum einen muss ein Makler mit diesem Fokus sich mit verschiedenen Wirtschaftsbranchen auseinandersetzen und dementsprechend in der Lage sein, eine Teilmarktanalyse durchzuführen, um den Wert eines Gewerbeobjektes zu ermitteln. Weiterhin kennt er die verschiedenen Nutzungsarten inklusive ihrer jeweiligen Zielgruppen. Da es im Fall von Gewerbeimmobilien keine Musterverträge wie bei Wohnimmobilien gibt, werden Vertragsdetails individuell abgesprochen. Diese Spezialisierung verlangt neben Ehrgeiz und Engagement auch Weitsicht und Geduld, da Vermarktung und Vermittlung von Gewerbeimmobilien wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen als die Veräußerung von Wohnimmobilien. Aus diesem Grund ist die Spezialisierung auf Gewerbeimmobilien häufig auch lukrativer.




Front eines Neubaus

Verkauf oder Vermietung?

Abhängig von der Immobilienart und der Region, in der Sie tätig sind, besteht die Möglichkeit, sich auf den Verkauf oder die Vermietung zu fokussieren. Bedenken Sie bei der Wahl, ob Ihr Einzugsgebiet diese Möglichkeiten bietet. Während ein Fokus auf den Verkauf beispielsweise in ländlichen Gegenden sinnvoll ist, bietet sich in der Großstadt hingegen zum Beispiel die Vermietung von Wohnungen an.

Unabhängig davon, ob Sie sich auf den Verkauf oder die Vermietung von Immobilien spezialisieren, erwarten Sie zunächst ähnliche Aufgaben. Neben einer umfassenden Beratung, der Erstellung eines hochwertigen Exposés inklusive Fotos und der Beschaffung notwendiger Unterlagen gehören auch Besichtigungstermine, eine Interessentenprüfung sowie die Übergabe zum Tätigkeitsbereich eines Maklers.

Legen Sie Ihren Fokus auf den Verkauf von Immobilien, fallen noch Aufgaben wie eine realistische Werteinschätzung der Immobilie, Verhandlungsgespräche und auch die Ausarbeitung des Kaufvertrags in Ihren Tätigkeitsbereich. Zudem sollten Sie wissen, welche Maßnahmen den Wert einer zu verkaufenden Immobilie steigern. Darunter fallen Home-Staging, kleinere Reparatur- und Renovierungsarbeiten oder das Herrichten des Gartens. 

Viele Makler schließen den Bereich Vermietung aus, weil die Nachfrage zu gering oder der Vermietungsprozess zu aufwendig ist. Makler mit der Spezialisierung Vermietung trifft man daher meistens in Großstädten an, da dort die Nachfrage nach Mietimmobilien am höchsten ist. Hier sollten Sie nicht nur die Mietpreise einschätzen können, sondern auch die ortsübliche Vergleichsmiete kennen.




Hotelfront

Makler für Sonder-, Ferien- und Freizeitimmobilien

In einigen Regionen Deutschlands bietet sich die Vermittlung von einer bestimmten Immobilienart an wie Bauernhöfe, Hotels oder Ferienimmobilien. Der Verkauf ist in diesem Fall aufwendig und komplex, da sie selten zum Portfolio eines Maklers gehören. Viele Käufer und Verkäufer können den Wert einer solchen Immobilie kaum bis gar nicht einschätzen. Für Sie ist es deshalb wichtig, dass Sie eine fundierte Wertermittlung vornehmen. Wie bei Wohnimmobilien reicht es dabei nicht aus zu wissen, was ähnliche oder vergleichbare Immobilien im Umkreis kosten. Sie als Makler müssen wissen, wie sich der Wert steigern lässt. Fokussieren Sie sich auf spezielle Immobilien, sollten Sie daher beispielsweise genau über die Eigenheiten der entsprechenden Immobilienart Bescheid wissen. 




Fazit

Welche Spezialisierung für Sie die Passende ist, richtet sich nach Ihren Tätigkeitsbereich und den Immobilienmarkt der Region. So lässt sich eine Spezialisierung in der Großstadt aufgrund des umfangreichen Immobilienangebotes gut realisieren. In ländlichen Gegenden ist es hingegen schwieriger, einen Fokus zu legen, da dort in der Regel weniger Immobilienangebote zur Verfügung stehen.

Wenn Sie in Ihrer Maklertätigkeit bisher bereits bestimmte Schwerpunkte haben, können Sie diese weiter ausbauen. Es besteht aber auch die Option zur Neuorientierung: So lassen sich bestimmte Gebiete beispielsweise um Immobilienunterarten erweitern. Eine Spezialisierung alleine ist nämlich kein Garant für Erfolg. Es kommt vor allem auf Ihre Expertise und Ihr Können an.


Kommentare

Verfassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 3 =