8 kreative Marketingideen für Immobilienmakler

Glühbirne

Ob ehemaliger Familienwohnsitz, geerbtes Haus oder Anlageobjekt: Wer eine Immobilie verkaufen möchte, blickt einer großen Finanzentscheidung ins Gesicht. Doch in vielen Fällen geht es dabei nicht nur ums Geld. Auch aus emotionaler Sicht ist der Immobilienverkauf oft eine Herausforderung.

Immobilienbesitzer möchten bei dieser großen Entscheidung von jemandem beraten und begleitet werden, der ihnen sympathisch ist und vertrauenswürdig erscheint. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass Sie sich als Makler nicht nur mit Ihrem Fachwissen, sondern auch auf menschlicher und persönlicher Ebene präsentieren. Das bringt einen langfristigen Mehrwert: Wenn Ihre Klienten sich bei Ihnen gut aufgehoben und verstanden fühlen, empfehlen diese Sie auch gerne weiter. So können Sie zu einem seriösen Immobilenmakler werden.

Und wenn Sie Ihrer Zielgruppe lange im Gedächtnis bleiben wollen, dann trauen Sie sich ruhig, ungewöhnlichere Marketingaktionen zu tätigen! Denn schlussendlich ist das Maklergeschäft viel mehr als die bloße Immobilienvermittlung: Sie arbeiten schließlich mit Menschen und helfen Ihren Kunden dabei, ein wichtiges Geschäft zufriedenstellend abzuwickeln – und das muss keine steife oder unpersönliche Angelegenheit sein!

Ein wichtiger Ratschlag gleich zu Beginn: Alle folgenden Aktionen lassen sich ausgezeichnet miteinander kombinieren und auf Social Media verbreiten. Nutzen Sie Instagram, Facebook (zum Beitrag: mehr Traffic mit Facebook generieren) und Co. nur indirekt, um Kunden zu werben. Viel besser: Zeigen Sie Humor und Persönlichkeit oder stellen Sie Inhalte mit echtem Mehrwert bereit, dann kommen die Kunden von alleine.




Frau lacht

Tipp 1: Zeigen Sie Ihren Humor …

… und drucken Sie ausgefallene Sprüche auf Merchandise-Artikel. Das macht zum Beispiel die Immobilienagentur Karla Fricke aus Hamburg ganz ausgezeichnet. Aussagen wie „Ihre Kinder kennen schon alle Verstecke? Finden Sie neue!“ oder „Zu Weihnachten gibt es Schwan. Immobilien direkt am Wasser“ bringen den Leser garantiert zum Schmunzeln und werden nicht so bald vergessen.

Lassen Sie Ihre Kreativität spielen und versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe hinein. Was finden die potenziellen Kunden lustig, was nicht? Wenn Sie in erster Linie Stadtwohnungen an junge, kinderlose Pärchen vermitteln, gehen Sprüche über das Familienheim eher am Ziel vorbei und umgekehrt. Geben Sie Ihren Kunden nach der Schlüsselübergabe als Dankeschön eine Tasse oder ein Mousepad mit einem lustigen Spruch mit.




Tipp 2: Veranstalten Sie lokale Events

Machen Sie sich in der Nachbarschaft einen Namen, indem Sie eine nette Veranstaltung ausrichten. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wein- oder Whiskeyverkostung? Sie könnten auch die Vernissage eines (noch) unbekannten Künstlers organisieren. So stellen Sie sich ganz zwanglos und ohne Agenda bei Immobilienbesitzern vor, die ihr Haus oder ihre Wohnung eventuell irgendwann verkaufen möchten.




Tipp 3: Bringen Sie den Spaß mit!

Sie müssen kein ganzes Straßenfest finanzieren, um sich bei potenziellen Kunden einen Namen zu machen. Setzen Sie Ihr Marketingbudget beim nächsten Event stattdessen gezielt ein: Wie wäre es zum Beispiel mit einem gesponserten Bobby-Car-Rennen, bei dem die Fahrzeuge Ihr Logo tragen?




Moodbild Online Quiz

Tipp 4: Stellen Sie ein Regional-Quiz auf Ihre Website

Als Makler präsentieren Sie nicht nur Häuser und Wohnungen, sondern auch eine Nachbarschaft oder sogar eine Stadt. Beweisen Sie, dass Sie wissen, was Sie verkaufen! Mit einem unterhaltsamen Quiz zu lokalen Berühmtheiten, regionalen Spezialitäten und örtlichen Besonderheiten wecken Sie das Interesse von Wohnungssuchenden. Tipp: Ein Quiz lässt sich z. B. mit Playbuzz sehr einfach erstellen und in Ihre Website einbetten.




Wandergruppe

Tipp 5: Geben Sie eine Nachbarschaftstour

Führen Sie durch das Viertel, erzählen Sie von der Geschichte, zeigen Sie den Weg zum Wochenend-Markt und zum Gemeindezentrum. Persönliche Empfehlungen zu Restaurants, Bars und Cafés kommen immer gut an. Auch hier beweisen Sie Expertenwissen. Gleichzeitig zeigen Sie Interessenten die schönsten Aspekte der Nachbarschaft. Kündigen Sie die Tour unbedingt auf Ihrer Website und auf Social Media an!




Tipp 6: Scheuen Sie nicht vor Guerilla-Marketing zurück

Kleiner Aufwand – große Wirkung! Nach diesem Motto werden bei Guerilla-Marketingkampagnen Personen mit einer ganz unerwarteten Marketingidee überrascht. Sehr wichtig: Niemand darf sich dabei belästigt oder gestört fühlen; die Passanten sollen zum Lachen gebracht werden. Eine erfolgreiche Guerilla-Marketingkampagne wirkt noch lange nach, weil die Zielgruppe ihren Freunden und Bekannten vom Erlebten erzählt. Ein Beispiel: Überziehen Sie sämtliche Fahrräder auf einem Platz oder in einer Straße mit knallbunten, gebrandeten Sattelschonern. Davon machen Sie Fotos, die Sie dann auf Ihrer Homepage und auf Ihren Social-Media-Kanälen zeigen.

Ein echter Hingucker ist auch die Golfball-Idee. Verzieren Sie geparkte Autos neben dem nächsten Golfplatz mit einer Golfball-Attrappe, die in die Heckscheibe „einschlägt“. Dazu der Spruch: „Wir treffen immer den besten Preis“. Setzen Sie dabei unbedingt auf hochwertige Attrappen, die leicht entfernt werden können, ohne Spuren am Auto zu hinterlassen!




Junge spielt Onlinegame

Tipp 7: Stellen Sie Kinderfahrautomaten auf

Kennen Sie diese Kinder-Autos, Flugzeuge oder Tiere, die manchmal an Supermärkten, Waschanlagen etc. stehen, in die sich jedes Kind reinsetzen und für einen Euro fahren möchte? Platzieren Sie genau einen solchen mit Ihrem Namen im lokalen Einkaufszentrum. Die Fahrten sind in Ihrem Namen natürlich gratis!




Tipp 8: Verteilen Sie Blumen

Jeder bekommt gerne Blumen! Verschenken Sie welche an alle Häuser einer Straße in Ihrer Stadt. Dazu gehört eine nette Karte, die gerne mit einem sympathischen Foto von Ihnen und einem lustigen Spruch bedruckt sein darf – nur bitte nicht mit langweiligen Werbeslogans. Noch besser: Auf der Rückseite der Karte ein saisonales Rezept oder einen Wanderweg in der Nähe empfehlen. Je nützlicher die Information, desto eher landet die Karte am Kühlschrank der Empfänger.




Gruppe schaut Film auf dem Smartphone

Tipp 9: Ziehen Sie lokale Influencer auf Ihre Seite!

In dem Viertel, in dem Sie die meisten Geschäfte machen, lebt eine beliebte Bloggerin oder ein Instagram-Star? Nehmen Sie Kontakt mit ihr oder ihm auf und schlagen Sie eine Zusammenarbeit vor! Wichtig ist, dass Sie schon im Vorfeld wissen, welche Zielgruppe der oder die InfluencerIn anspricht. Überlegen Sie sich außerdem, was das Ziel der Kampagne ist und welche Inhalte Sie dafür bereitstellen können. Je genauer Sie über den Influencer Bescheid wissen, desto besser können Sie Ihre Anfrage abstimmen – und desto eher kommt es auch zu einer Kooperation.  

Zum Gastautor:

Max Karänke, Dipl. Sachverständiger (DIA) und Immobilienökonom (ebs), beschäftigt sich im Rahmen seiner Selbstständigkeit intensiv mit dem Thema kreatives Marketing und holt sich seine Inspiration online wie offline in anderen Branchen. Auf seinem Blog informiert und berät er Kunden und Interessierte zu Themen wie Erbbaurecht, Energieausweis und vielen weiteren direkten oder indirekten Immobilienfragen.


Kommentare

2 Kommentare zu "8 kreative Marketingideen für Immobilienmakler"

  1. David Hahn, am 23.09.2020

    Durch Google habe ich diesen Blogbeitrag gefunden und selbst bin ich kein Immobilienmakler, aber ich kenne mich gut mit dem Online-Marketing und SEO aus.

    Ich finde, dass du hier einige tolle Ideen fürs Marketing geschrieben hast. Aber ich finde auch, dass man solche Ideen auch für andere Firmen nutzen kann, nicht nur in dem Immobilienbereich.

    Allerdings möchte ich auch was zu dem Thema sagen, also ich habe gesehen, dass viele Immobilien Firmen und ihre Seiten keine Blogs haben und ich finde, dass man im Jahr 2020 schon einen Blog haben sollte!

    Was denkst du davon? 🙂 Damit kann man auch leicht neue Kunden bringen.

    1. Dennis Sabala, am 28.09.2020

      Hallo David, danke für deine Antwort.
      Definitiv sind die von uns gesammelten Ideen übertragbar auf andere Geschäftsideen, abseits des Immobilienmaklers.

      Ich stimme dir zu, dass ein Blog ein guter Kanal sein kann, um neue Kunden zu gewinnen. Dabei sollte man jedoch beachten, dass dies nur ein gut geschriebener Blog leisten kann. Es muss also abgewogen werden und geprüft werden, inwieweit ein Blog den Umsatz hochschrauben kann.

Verfassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.