Gemeinschaftsgeschäfte als Chance: Kundenorientierung im Fokus

Gemeinschaftsgeschäfte als Makler

In der aktuellen Marktlage sollten Makler sich breiter aufstellen und offen für Neues sein. Eine Möglichkeit, das Geschäft anzukurbeln, ist die Kooperation mit anderen Maklern. Die gemeinschaftliche Bearbeitung von Aufträgen bietet viele Vorteile. Wir zeigen Ihnen, wie Sie von Gemeinschaftsgeschäften profitieren, und wie onOffice enterprise Sie dabei unterstützt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Arbeitsteilung zwischen Maklern
  2. Besserer Service dank Kooperation
  3. Voraussetzung: Klare Absprache
  4. Gemeinschaftsgeschäfte zwischen onOffice Maklern
  5. Langfristige Partnerschaften

Arbeitsteilung zwischen Maklern

In vielen anderen Ländern sind Gemeinschaftsgeschäfte nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Im angelsächsischen Raum oder den Niederlanden werden Immobilien beispielsweise hauptsächlich gemeinschaftlich vermarktet. Immobilienmakler in diesen Märkten spezialisieren sich auf einen der beiden Aufgabenbereiche: Immobilienakquise oder die Vermarktung an Interessenten. Unterstützt werden sie dabei durch sogenannte Multi-Listing-Services: Hier werden die akquirierten Immobilien wie in einem Immobilienportal inseriert, jedoch nicht öffentlich. Zugriff haben nur angeschlossene Makler.

Besserer Service dank Kooperation

Das Konkurrenzdenken im deutschsprachigen Raum ist recht stark ausgeprägt, daher gibt es noch immer Vorbehalte, was die Kooperation mit anderen Immobilienmaklern anbelangt. Dabei liegen die Vorzüge von Gemeinschaftsgeschäften auf der Hand:

  • Größeres Portfolio: Sobald Sie offen für Gemeinschaftsgeschäfte sind, vergrößert sich Ihr Immobilienangebot um die Objekte anderer Makler. Sie können also Interessenten, die beim letzten Verkauf leer ausgegangen sind, eher passende Immobilien vorschlagen – selbst wenn Sie selbst keine vergleichbaren Häuser oder Wohnungen in Ihrem Portfolio haben.
  • Größerer Kundenkreis: Sollten Sie eine Immobilie haben, für die Sie in Ihrer Region keine Interessenten finden, dann warten Sie nicht darauf, bis Sie zufällig doch noch einen Käufer finden. Erschließen Sie stattdessen die Kundenkreise anderer Makler, deren Interessenten nach genau einer Immobilie wie der Ihren suchen. 
  • Schnellerer Abschluss: Wenn Sie schneller passende Immobilien anbieten bzw. Interessenten finden, reduzieren Sie die Vermarktungszeit. Sowohl Käufer als auch Verkäufer sind zufrieden, weil Sie nicht lange auf die Transaktion warten müssen. 

Außerdem profitieren Sie und Ihre Kunden im Bereich Kundenorientierung: Bei Gemeinschaftsgeschäften steht der beste Service für den Kunden im Vordergrund. Gibt es für Kaufinteressenten, die nicht ortsgebunden sind, in Ihrer Region keine passende Immobilie, können Sie Angebote aus anderen Städten vorschlagen, statt sie zu vertrösten. 

Gemeinschaftsgeschäfte können aber auch eine logistische Notwendigkeit sein. Erbt ein Kunde beispielsweise Eigentum in einer anderen Stadt außerhalb Ihres Geschäftsbereichs, möchte er nicht für jede Absprache dorthin fahren. Er wendet sich vertrauensvoll an Sie, um die Immobilie zu vermarkten. In diesem Fall lohnt es sich, einen Kollegen am Standort der Immobilie als Untermakler mit der Suche nach Kaufinteressenten und der Durchführung von Besichtigungen zu beauftragen. Genauso verhält es sich bei Umzug oder Jobwechsel von Interessenten. Der Makler vor Ort hat die erforderliche Marktkenntnis und kann die passende Immobilie anbieten, trotzdem möchte der Interessent einen persönlichen Ansprechpartner in der Nähe haben, bei dem er z. B. Dokumente einreichen kann.

Voraussetzung: Klare Absprache

Es gibt bis heute leider keine gesetzliche Regelung für Gemeinschaftsgeschäfte zwischen Immobilienmaklern. Der einzige Anhaltspunkt sind die Geschäftsgebräuche für Gemeinschaftsgeschäfte unter Maklern, diese finden jedoch nur Anwendung, wenn sie zuvor ausdrücklich zwischen den Maklern vereinbart wurden und diese Vereinbarung schriftlich festgehalten wurde. Im Nachhinein können Sie sich nicht auf die Geschäftsgebräuche berufen. Umso wichtiger ist es, die Bedingungen vorab genau zu klären: Welcher der beiden Makler erbringt welche Leistungen? Wer ist für welche Tätigkeiten zuständig? Wie wird die Provision geteilt? Der Provisionsanspruch kann nur gegenüber dem Auftraggeber geltend gemacht werden und nicht zwischen den beteiligten Maklern untereinander. Wird die Provision also zwischen den beteiligten Maklern geteilt, muss dies vorher ausdrücklich von beiden Maklern vereinbart werden. Halten Sie diese Vereinbarung schriftlich und nachweisbar fest, um sich später im Zweifelsfall darauf zu berufen.

Multi-Listing-System in onOffice enterprise

Gemeinschaftsgeschäfte zwischen onOffice Maklern

onOffice bietet einen kostenfreien Multi-Listing-Service: Im onOffice MLS können Sie wie in einem Immobilienportal direkt aus der Software heraus Immobilien inserieren und Ihren potenziellen Kundenkreis erweitern. Makler mit Suchkunden, deren Wünsche sie mit ihrem Portfolio nicht abdecken können, starten pro Suchprofil eine Anfrage im onOffice MLS. Wird Ihre Immobilie von einem Makler mit passenden Interessenten gefunden, erhalten Sie eine E-Mail mit der Immobilie und den Kontaktdaten Ihres Maklerkollegen. Keine Sorge: Die Daten der Immobilie oder von Interessenten werden nicht ausgetauscht, sondern lediglich die Kontaktdaten, damit Sie sich mit dem Maklerkollegen einigen können.

Für die Suche nach passenden Immobilien im onOffice MLS klicken Sie bei dem Interessenten auf das Lupen-Icon des jeweiligen Suchprofils und anschließend auf den Link “MLS Seite onOffice”.

Die Angaben werden automatisch als Suchanfrage in das onOffice MLS übernommen, es erscheinen also direkt passende Immobilien zum Suchwunsch. Sollte die Auswahl nicht zufriedenstellend sein, können Sie die Suchparameter rechts anpassen, beispielsweise den Umkreis, um in einem größeren Gebiet zu suchen.

Sie können Immobilien auf die Merkliste setzen oder direkt eine Anfrage beim anbietenden Makler stellen. Sollten Sie beide einem Gemeinschaftsgeschäft zustimmen, können Sie daraufhin die Bedingungen für das Geschäft vereinbaren. So schafft das onOffice MLS eine Grundlage für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Langfristige Partnerschaften

Verabschieden Sie sich vom klassischen Konkurrenzdenken und bauen Sie stattdessen Ihr  Netzwerk aus. Mit Gemeinschaftsgeschäften erweitern Sie Ihr Angebot, indem Sie Immobilien außerhalb Ihres Portfolios anbieten, und greifen gleichzeitig auf einen größeren Pool passender Interessenten zu. Ergänzen Sie einander: Gibt es in einem Gebiet gute Akquisemöglichkeiten, aber wenig Interessenten, liefert der eine Makler die Immobilien und der andere die passenden Suchkunden. So kann aus einem erfolgreichen Gemeinschaftsgeschäft eine langfristige Partnerschaft entstehen.

Das onOffice MLS ist kostenfrei für jeden onOffice Makler verfügbar. Vereinbaren Sie schon bald Ihr erstes Gemeinschaftsgeschäft!

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.

Weitere interessante Artikel

Neue Partnerschaft zwischen PROPUP und onOffice: Die digitale Zukunft der Immobilienvermittlung gemeinsam gestalten

Maklerinnen und Makler müssen ständig auf dem neuesten Stand der Technik sein, um ihre Kunden bestmöglich & auch effizient zu bedienen. In diesem Streben nach Innovation und Exzellenz freuen wir uns, eine aufregende neue Partnerschaft bekannt zu geben: onOffice und PROPUP.

Jetzt lesen

Richtiger Umgang mit Off Market Immobilien: So geht diskrete Immobilienvermarktung!

Nicht nur Personen des öffentlichen Lebens nutzen den Service einer diskreten Immobilienvermarktung. Immer mehr Menschen wünschen sich mehr Privatsphäre beim Verkauf ihres Eigenheims. Immobilien „off market” zu verkaufen, ist eine gute Lösung.

Jetzt lesen

Erfolgsfaktor Maklernetzwerk: Warum Networking für Immobilienmakler so wichtig ist

Kontakte knüpfen, Beziehungen pflegen und Chancen ergreifen – all das gehört zu einem erfolgreichen Maklernetzwerk.

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.