Kursreihe mit Thomas Brunner -
Jetzt anmelden!

So nutzen Sie LinkedIn als Makler

Loginmaske LinkedIn

Immer mehr Makler nutzen Social Media. Das Potenzial sozialer Netzwerke wie Facebook und Instagram als Marketingplattform wurde längst von vielen Maklern erkannt, doch wie sieht es mit LinkedIn aus? Wie kann ein Makler diese Plattform sinnvoll nutzen und welche zusätzlichen Möglichkeiten bietet LinkedIn, die auf anderen sozialen Netzwerken nicht gegeben sind?




Was ist LinkedIn?

LinkedIn wurde 2003 veröffentlicht und ist somit eine der ältesten sozialen Plattformen. Gerade für Unternehmen, Geschäftsinhaber und Einzelpersonen wurde LinkedIn zu einem wichtigen Tool für Networking, beruflichen Austausch und Recruiting. Lange Zeit wurde in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor allem die Plattform XING für diese Zwecke genutzt. Mittlerweile wird LinkedIn aber auch dort immer beliebter und hat Xing im deutschsprachigen Raum zu weiten Teilen abgelöst. 

Ähnlich zu anderen sozialen Plattformen können Beiträge erstellt, geteilt und geliked werden und Nutzer können sich über private Nachrichten austauschen. Der große Unterschied ist aber der Business-Bezug. LinkedIn dient in erster Linie dazu, berufliche Kontakte zu knüpfen und zu pflegen und nicht zur allgemeinen Darstellung des Privatlebens wie beispielsweise Instagram.

LinkedIn für Immobilienmakler – irrelevant oder sinnvoll?

Makler im Gespräch

Im Vordergrund stehen das berufliche Networking und das Promoten des eigenen Unternehmens sowie die Generierung von Leads. Sie können beispielsweise in Ihren Beiträgen Fachwissen und berufliche Erfahrungen teilen und dann auf Ihren Newsletter, einen Guide oder Webinare verlinken. Darüber hinaus haben User die Möglichkeit, Gruppen beizutreten und sich mit wichtigen Personen der eigenen oder einer anderen Branche zu verknüpfen.

Bei genauerer Betrachtung der Plattform und zugehörigen Statistiken fällt auf: Unternehmen nutzen LinkedIn als Marketingplattform noch nicht so intensiv, wie sie es bei anderen sozialen Netzwerken tun. Und auch in der Immobilienbranche besteht noch Nachholbedarf. 

Doch wie genau können Immobilienmakler LinkedIn nutzen?




Akquise

Einige große Immobilienunternehmen wie Engel & Völkers nutzen bereits LinkedIn, um sich als Marke stärker zu positionieren. Sie teilen vor allem Beiträge zu aktuellen Immobilientrends wie beispielsweise Outdoortrends. Auch Sie können diesem Beispiel folgen und für Ihr Unternehmen relevante Themen aufgreifen. Damit verdeutlichen Sie, dass Sie mit der Zeit gehen, sich auf dem Laufenden halten und für Neues aufgeschlossen sind. 

Außenstehende erhalten durch diese Postings auf LinkedIn zum einen aktuelle Informationen, zum anderen erfahren sie mehr über Ihre Unternehmenswerte. Dadurch erregen Sie das Interesse von Eigentümern, die möglicherweise über einen Immobilienverkauf nachdenken. In der Regel gehören LinkedIn-Nutzer zu einer gut situierten Zielgruppe. Als Makler haben Sie also die Möglichkeit, dort gezielt Eigentümer und Käufer aus dem höherpreisigen Immobiliensegment zu erreichen.

Immobilienvermarktung

Makler bespricht Baupläne

Wie auch auf anderen sozialen Kanälen stehen Ihnen mit der Beitragsfunktion bei LinkedIn viele Möglichkeiten zur Verfügung. Natürlich können Sie hier Angebote aus dem Bereich Wohnimmobilien posten und diese mit Ihren Followern teilen. Aufgrund des Business-Bezuges der Plattform und der spezielleren Zielgruppe sind diese Beiträge jedoch nicht sehr lohnens- oder empfehlenswert.

Bei einer Spezialisierung auf Gewerbeimmobilien oder Großbauprojekte sieht das allerdings anders aus. Geschäftsführer und Investoren, die auf LinkedIn aktiv sind und neue Bürogebäude suchen oder in Immobilien investieren möchten, könnten auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden. Die 3SI Immogroup setzt beispielsweise den Fokus ihrer Posts auf ihre Spezialisierung. Auch die Vermarktung von exklusiven, höherpreisigen Immobilien kann aufgrund der finanzstarken Nutzergruppe gut funktionieren.




Expertenwissen

LinkedIn steht vor allem für einen professionellen Austausch. Mit Beiträgen und Artikeln zu aktuellen Themen der Immobilienbranche verdeutlichen Sie Ihre Expertise und Ihr Fachwissen. Verfassen Sie Erklärungen, beziehen Sie Ihre eigene Erfahrung und Meinung mit ein und treten Sie mit anderen Maklern, Unternehmen und Interessierten in einen Dialog. Die einzelnen Standorte von Dahler & Company gehen hier mit gutem Beispiel voran: Dahler & Company Immobilien Hannover erläutern in einem Post beispielsweise Besonderheiten des mediterranen Stils ein und geben zugleich Tipps für eine passende Inneneinrichtung.

Immer mehr Nutzer nehmen an virtuellen Events auf LinkedIn teil. Durch die Verbindung von LinkedIn Live und LinkedIn Events können Sie Live-Inhalte mit einer spezifischen Zielgruppe teilen. Auch für Makler ist dies eine gute Möglichkeit für den beruflichen Austausch und die Diskussion von aktuellen Themen. Erstellen Sie beispielsweise ein Event für eine Podiumsdiskussion oder ein Interview. Hier kann dann jeder Interessierte live teilnehmen. Zusätzlich machen Sie mittels Postings darauf aufmerksam. 

Recruiting

Personen im Vorstellungsgespräch

Neben den virtuellen Events werden auch öffentliche Live-Streams und LinkedIn Stories immer beliebter. Sie bieten die Möglichkeit, in direkten Austausch mit Ihren Followern zu treten oder Sie bei Ihrem Arbeitsalltag zu begleiten. Wenn Sie sich über professionelle Themen austauschen oder Follower bei Ihrem Arbeitsalltag mitnehmen, wirken Sie sympathisch und offen und zeigen neben Ihrem Unternehmen auch Ihre Persönlichkeit. Sie gewähren somit auch potenziellen Mitarbeitern einen Einblick in Ihre Arbeitsweise und Ihr Arbeitsumfeld. Mit Posts zu aktuellen Themen und Trends präsentieren Sie sich ihnen gegenüber zudem als moderner Arbeitgeber.

FALC Immobilien GmbH & Co. KG weckt mit kreativen Postings Interesse am eigenen Unternehmen als Arbeitgeber. Dabei präsentieren sie unter anderem aktuelle Themen wie das Konzept des Dollhouses, gelungene und neue Kooperationen sowie Informationen zum Maklerberuf. 




Fazit: LinkedIn lohnt sich mit der richtigen Strategie

Bevor Sie Ihr LinkedIn-Profil erstellen, sollten Sie sich fragen, wie Sie von Kunden, Gesprächspartnern und Maklerkollegen wahrgenommen werden und welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten. Wie bereits erwähnt, bietet LinkedIn eine gute Gelegenheit, einkommensstarke Eigentümer und Interessenten zu erreichen.

Wollen Sie sich als Unternehmen stärker positionieren? Posten Sie beispielsweise aktuelle Trendthemen, die Ihre eigenen Interessen widerspiegeln. Zeigen Sie, dass Sie Neuem gegenüber aufgeschlossen sind und geben Sie exklusive Einblicke in Ihr Unternehmen und Ihre Arbeitsweise. Sie sind auf bestimmte Immobilienarten spezialisiert? Dann eignet sich LinkedIn für die Ansprache von Investoren oder Geschäftspartnern. Richten Sie Ihre Posts so aus, dass Sie diese erreichen.

Möchten Sie etwas Neues lernen oder Ihr Expertenwissen teilen? Treten Sie in den Austausch mit Professionals aus der Immobilienbranche und teilen Sie Ihr Wissen. In Diskussionsrunden, Gruppen und Online-Veranstaltungen können Sie Ihr Fachwissen unter Beweis stellen und sich in anderen Bereichen weiterbilden. Oder sind Sie auf der Suche nach neuen Mitarbeitern? Über LinkedIn werden laut einer aktuellen Statistik jede Minute drei neue Stellen besetzt. Nutzen auch Sie diese Plattform, um sich als guter Arbeitgeber zu präsentieren und potenzielle Mitarbeiter auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

LinkedIn eignet sich folglich für verschiedene Marketingziele und Ansprüche. Die Plattform dient Ihnen als weitere digitale Visitenkarte, um Ihre Reichweite zu erhöhen, neue Kontakte zu erschließen und Ihr Wissen zu teilen und zu erweitern.


Weitere interessante Artikel

Corporate Identity: Wie Sie gezielt Ihren Erkennungswert steigern

Wir erklären, warum eine Coporate Identity für Ihr Maklerunternehmen wichtig ist und wie Sie damit gezielt Ihren Erkennungswert steigern!

Jetzt lesen

Exklusive Kursreihe mit Thomas Brunner: So optimieren Sie Ihre Kommunikation über verschiedene Kanäle

Ab dem 28.09. startet unsere neue Kursreihe mit Thomas Brunner! Erfahren Sie alles zu Social Media, WhatsApp & Co. – Externe Kommunikation in onOffice enterprise nutzbar machen!

Jetzt lesen

web.Con im September: Website & Google – Das sind die Must-haves eines Immobilien­unternehmens!

Die web.Con von onOffice am 16. September versorgt Sie mit allen Infos rund um Websites & Google. Jetzt anmelden!

Jetzt lesen


Kommentare

Verfassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eighteen − fourteen =