Tipps für Fortgeschrittene & Administratoren –
Jetzt zum Webinar am 08.12. anmelden!

Immobilien selbst ankaufen: Darauf kommt es an

Immobilien selbst ankaufen

Immer mehr Immobilienmakler entscheiden sich dafür, den Ankauf von Immobilien in ihren Leistungskatalog aufzunehmen. Das erleichtert nicht nur Eigentümern, sondern auch Ihnen als Immobilienmakler den Verkaufsprozess, da organisatorischer Aufwand entfällt und der Immobilienverkauf schnell abgeschlossen wird.

Wir erläutern in unserem Beitrag, warum Sie als Makler über den Immobilienankauf nachdenken sollten, wie der Ankaufprozess abläuft und welche Weiternutzungsmöglichkeiten die angekauften Immobilien bieten.

Inhaltsverzeichnis: 

  1. Immobilienankauf: Gründe, Vorteile und Risiken
  2. So läuft der Immobilienankauf ab
  3. Worauf Sie beim Immobilienankauf achten sollten
  4. Erfolgreicher Immobilienankauf: So können Sie die Immobilie weiter nutzen
  5. Diese Immobilien eignen sich unter anderem für einen Ankauf
  6. Partnernetzwerk: Mit Kooperationspartnern zum erfolgreichen Immobilienankauf

Immobilienankauf: Gründe, Vorteile und Risiken

Für einen Immobilienankauf sprechen viele Vorteile. So nimmt ein Ankauf meist weniger Zeit in Anspruch als der gewöhnliche Verkauf an eine dritte Partei. Außerdem wirkt ein Immobilienankauf auf Eigentümer häufig attraktiver, da die Maklerprovision entfällt und Ihre Kunden so den gesamten Kaufpreis ohne Abzüge erhalten. Ein Ankauf ist zudem unkomplizierter und weniger aufwendig, da beispielsweise die Kommunikation mit potenziellen Käufern und organisatorische Aufgaben wie die Exposéerstellung, die Kaufpreisverhandlungen oder Besichtigungen entfallen. Kaufen Sie eine Immobilie an, erweitern Sie nicht nur Ihren Bestand, sondern investieren auch in eine wertstabile Anlage. Ein Ankauf von Häusern, Wohnungen oder auch Grundstücken bietet sich insbesondere für folgende Zielgruppen an:

  • Eigentümer, die selbst nicht vor Ort sind, um sich um den Verkauf zu kümmern,
  • Eigentümer, die über keine bis wenig Erfahrung beim Immobilienverkauf verfügen

In diesen Fällen freuen sich angehende Verkäufer über eine individuelle Beratung und die professionelle Unterstützung eines Immobilienmaklers, der ihnen alle anfallenden Aufgaben abnimmt sowie alternative Verkaufsoptionen präsentiert.

Es gibt jedoch auch Risiken, die Sie beim Ankauf von Immobilien berücksichtigen sollten. So müssen Sie vorab abwägen, ob sich Immobilienankäufe mit Hinblick auf Ihre Spezialisierung und Ihre Verkaufsregion lohnen. Kaufen Sie sanierungsbedürftige Immobilien an, müssen Sie zudem beachten, dass weitere Kosten für Reparaturen oder Sanierungen auf Sie zukommen können. Ein weiterer risikobehafteter Aspekt ist der Kaufpreis: Sie geben nach der Kommunikation mit dem Eigentümer ein Kaufpreisangebot für die Immobilie ab. Eigentümer können Ihr Angebot dennoch ablehnen: Dies ist häufig der Fall, wenn sie davon ausgehen, dass ein Verkauf an einen Privatkäufer ihnen mehr Verhandlungsspielraum beim Preis ermöglicht.

So läuft der Immobilienankauf ab

Zu Beginn sind Sie auf eine Kontaktaufnahme oder einen Tipp angewiesen. Eine Alternative dazu bilden Online-Wertermittlungstools, über die Eigentümer mit Verkaufsabsicht nach Angabe einiger Eckdaten zur Immobilie eine erste Einschätzung für den Verkaufspreis erhalten. Auch onOffice bietet solche Lead-Generatoren für Websites an. Senden potenzielle Verkäufer das ausgefüllte Wertermittlungsformular ab, wird in Ihrer Software automatisch ein Datensatz angelegt, über den Sie den potenziellen Kunden kontaktieren können. Ob aus dem Vorhaben letztendlich ein Ankauf oder ein gewöhnlicher Verkauf resultiert, ist immer vom Einzelfall abhängig.

Nach dem ersten Kontakt zwischen Ihnen und dem Eigentümer sollten Sie eine gemeinsame Besichtigung der Immobilie vor Ort vornehmen. Auf diese Weise können Sie Ihren Kunden und die Immobilie kennenlernen. Die Besichtigung ermöglicht Ihnen außerdem, die Vorzüge oder auch Mängel des Objektes besser einzuschätzen und bereits erste Kaufpreisverhandlungen mit dem Eigentümer zu führen. Nach der Immobilienbesichtigung sollten Sie für mögliche Fragen des Eigentümers erreichbar sein und diesen individuell beraten. Je nach Situation sollten Sie offen und ehrlich kommunizieren, ob ein Ankauf infrage kommt oder Sie einen Verkauf an einen Privatkäufer empfehlen. Im Falle eines Immobilienankaufs unterbreiten Sie dem Eigentümer im nächsten Schritt einen verbindlichen Kaufpreis. Ob eine Anzahlung anfällt, sollten Sie vorab gemeinsam klären. Auch wann und wie der Kaufpreis zu zahlen ist, sollte vertraglich festgehalten sein.

Nach der Beurkundung des Vertrages sowie der Immobilienübergabe haben Sie noch den im Vertrag vereinbarten Kaufpreis für die Immobilie zu entrichten. Empfehlenswert ist es außerdem, auch nach erfolgreichem Immobilienankauf für mögliche Fragen des ehemaligen Eigentümers zur Verfügung zu stehen. Denn sollte dieser nun auf der Suche nach einem neuen Haus oder einer neuen Wohnung sein, kann sich gegebenenfalls ein Folgeauftrag ergeben.

So läuft ein Immobilienankauf ab

Worauf Sie beim Immobilienankauf achten sollten

Ein wichtiges Stichwort für den Immobilienankauf wie auch für jedes andere Immobilienprojekt ist Transparenz bei der Zusammenarbeit. Sie sollten den Eigentümer in die Prozesse einbeziehen, ihn jederzeit auf dem aktuellen Stand des Ankaufs halten und Entscheidungen sowie Abläufe offen und ehrlich kommunizieren. Räumen Sie dem Eigentümer genug Zeit für seine Entscheidung ein und setzen Sie ihn nie unter Druck. Auch wenn es nicht zu einem Immobilienankauf durch Sie kommt, kann der Eigentümer vielleicht dennoch einen Verkauf in Betracht ziehen. Wichtig ist, dass sich Ihr Kunde gut aufgehoben fühlt und Sie ihn individuell zu seiner Situation sowie zu den Möglichkeiten seines Immobilienvorhabens beraten.

Machen Sie dem Eigentümer keine falschen oder unrealistischen Versprechungen hinsichtlich des Preises oder der Dauer der Abwicklung. Ist die Entscheidung für den Immobilienankauf gefallen, unterbreiten Sie dem Eigentümer ein verbindliches Preisangebot, das auf Fakten wie den Eckdaten sowie den Vor- und Nachteilen der Immobilie beruht. Der verbindliche Kaufpreis wird mit der Zustimmung des Eigentümers in einem rechtskräftigen Vertrag festgehalten, der auch weitere Vorgaben wie zum Beispiel den Zeitpunkt, zu dem die Zahlung zu entrichten ist. Auf diese Weise sind sowohl Sie als auch der Eigentümer abgesichert, sodass einem erfolgreichen Immobilienankauf nichts mehr im Wege steht. Sie haben eine Immobilie angekauft, die bereits vermietet ist? Dann erwartet Sie noch ein gewisser Verwaltungs- sowie Erhaltungsaufwand. Neben der Kommunikation mit den Mietern sind Sie dann auch für anfallende Sanierungen oder Reparaturen an der Immobilie verantwortlich.

Erfolgreicher Immobilienankauf: So können Sie die Immobilie weiter nutzen

Haben Sie das Haus, die Wohnung oder das Grundstück erfolgreich gekauft, bieten sich diverse Möglichkeiten zur Weiternutzung der Immobilie.

Der Verkauf: Der Verkauf der angekauften Immobilie kommt Ihnen bei der Weiternutzung vermutlich als Erstes in den Sinn. Nehmen Sie noch Sanierungen oder Modernisierungen an der Immobilie vor, steigern Sie deren Wert und können Sie diese gewinnbringend weiterverkaufen. Möglichkeiten zu Förderungen finden Sie zum Beispiel bei der KfW. Hierbei ist allerdings die Spekulationssteuer zu beachten.

Die Vermietung: Die Vermietung ist eine weitere Nutzungsmöglichkeit der angekauften Immobilie. Durch eine Neuvermietung durch Sie oder bestehende Mietverträge, die Sie vom Eigentümer übernommen haben, generieren Sie stetig attraktive Mieteinnahmen.

Möblierte Vermietung oder Verkauf: Statten Sie eine leer stehende, angekaufte Immobilie mit hochwertigen Möbeln und Dekoration aus, wirken das Haus, die Wohnung oder auch das Büro noch attraktiver auf potenzielle Käufer oder Mieter. Dies wiederum kann den Prozess des Weiterverkaufs oder auch die Neuvermietung beschleunigen. Das möblierte Wohnen ist vor allem für Personen interessant, die beispielsweise aus beruflichen oder persönlichen Gründen vorübergehend ein neues Zuhause suchen. Besonders lohnenswert ist diese Art der Weiternutzung, wenn Sie in einer Region tätig sind, in der Wohnraum knapp ist, oder die besonders interessant für bestimmte Berufsgruppen wie Monteure oder Zeitarbeiter ist, die nur kurzzeitig in der Stadt bleiben.

Realisierung eigener Immobilienprojekte: Sind Sie neben dem Maklergeschäft auch als Projektentwickler tätig? Dann können Sie mit angekauften Immobilien auch eigene Immobilienprojekte verwirklichen. Bei sanierungsbedürftigen Immobilien liegt die Entscheidung, wie Sie weiter mit dem Objekt verfahren wollen, ganz bei Ihnen, sodass Sie größtmöglichen Spielraum und Flexibilität haben. Ob Mehrfamilienhaus für Familien mit Kindern, die Modernisierung von Praxisräumen oder auch der barrierefreie Umbau für Senioren: Die Möglichkeiten Ihres Immobilienprojektes sind vielfältig.

Sale & Rent Back-Modell: Beim Sale & Rent Back-Modell gehen Sie einen Kaufvertrag mit dem Eigentümer ein. Die Besonderheit: Die Immobilie geht direkt in Ihren Besitz über. Sie können dem Verkäufer aber die Möglichkeit einräumen, die angekaufte Immobilie kurz- oder langfristig zurück zu mieten, sodass Sie auch hier laufend Erträge generieren können. Dieser Hausverkauf mit Wohnrecht ist besonders bei Senioren beliebt.

Eigennutzung der Immobilie: Eine weitere Möglichkeit, die sich für die Immobilie bietet, ist Selbstnutzung. Sie könnten sich vorstellen, die Räumlichkeiten für Ihr Maklerbüro zu nutzen? Oder möchten Sie Ihr Unternehmen erweitern und einen neuen Standort eröffnen? So erhalten Sie Zugriff auf exklusive Objekte

Diese Immobilien eignen sich für den Ankauf

Diese Immobilien eignen sich unter anderem für einen Ankauf

Grundsätzlich gilt, dass sich jede Immobilie für einen Ankauf eignet. Dies umfasst neben klassischen Wohn- und Gewerbeobjekten beispielsweise folgende Immobilien:

  • Sanierungs- oder renovierungsbedürftige Immobilien
  • Denkmalgeschützte Immobilien
  • Immobilienprojekte
  • Gebäudekomplexe und Großobjekte
  • Immobilien aus Zwangsversteigerungen
  • Immobilien aus Scheidungen und Erbschaftsangelegenheiten

Neben Faktoren wie der Lage und dem Zustand des Objektes sowie dem Immobilientyp spielen auch weitere Aspekte in die Entscheidung für oder gegen Immobilienankäufe ein. So sollten Sie beim Ankauf auch Ihre Spezialisierung (wohnwirtschaftlich oder gewerblich) beziehungsweise Ihr Tätigkeitsfeld und die Region, in der Sie tätig sind, berücksichtigen. Fallen Ihre Immobiliengeschäfte eher in ein ländliches Umfeld, eignen sich besonders Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser oder auch Grundstücke zum Ankauf. Sind Sie in einer Großstadt tätig, lohnt sich hier insbesondere der Ankauf von (vermieteten Eigentums-)Wohnungen und Mehrfamilienhäusern sowie Ladenlokalen, Büros und Praxen.

Partnernetzwerk: Mit Kooperationspartnern zum erfolgreichen Immobilienankauf

Wie auch bei einem gewöhnlichen Immobilienverkauf profitieren Sie als Makler davon, wenn Sie über ein breit gefächertes Partnernetzwerk verfügen. Auf diese Weise lassen sich anfallende Prozesse innerhalb des Ankaufs beschleunigen. Gleichzeitig zeigen Sie dem Eigentümer, dass er sich für einen professionellen Immobilienmakler entschieden hat, der ihm einen Rundum-Service anbietet. Sie sollten Kontakte zu Dienstleistern wie Energieberater, Notaren und Anwälten, Architekten sowie Restaurateure, Bauunternehmen, Handwerker und Elektriker sowie Hausverwaltungen bzw. Mietverwaltung für bereits vermietete angekaufte Immobilien pflegen. Wie Sie erfolgreich ein Partnernetzwerk aufbauen, lesen Sie hier

Erfolgreich Immobilien ankaufen mit onOffice

Haben wir Ihr Interesse für den Ankauf von Immobilien geweckt? Mit innovativen Softwarelösungen wie beispielsweise unserem Akquisecockpit oder unserer Projektverwaltung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Akquisetätigkeiten und Immobilienprojekte übersichtlich zu organisieren. Mit unserer Immobilienverwaltung organisieren Sie Ihre angekauften Häuser, Wohnungen und Grundstücke schnell und unkompliziert. 

Bei Fragen zu unseren Leistungen oder Produkten freuen sich unsere Mitarbeiter aus dem Bereich Sales über Ihre Anfrage!

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.


Weitere interessante Artikel

Youtube für Makler – Erfolgreiches Content Marketing für Ihr Unternehmen

Videos transportieren so viele Emotionen wie kein anderes Format. Wie Sie YouTube für Ihr Maklerunternehmen nutzen können, erfahren Sie hier.

Jetzt lesen

Jetzt Cyber-Week-Angebote entdecken – ab heute exklusive Rabatte sichern

Heute startet die onOffice Cyber Week! Sichern Sie sich unschlagbare Angebote zu unseren beliebtesten Produkten.

Jetzt lesen

Save the Date: Das onOffice Travelling geht in die nächste Runde

Wir reisen zusammen nach Mallorca! Bei unserem Sommer-Travelling treffen Sie Maklerkollegen, Branchenexperten und Mitarbeiter von onOffice und erleben ein exklusives Programm. Sind Sie dabei?

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.