Diese 5 Fehler sollten Sie beim Newsletter-Marketing meiden

Newsletter Fehler vermeiden

E-Mail-Marketing ist eine kostengünstige und effektive Maßnahme, um Kunden und Interessenten regelmäßig über Leistungen, aktuelle Immobilienangebote und Aktionen zu informieren. Es gibt jedoch einige Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten, damit Sie langfristig erfolgreich sind und keine Abonnenten verlieren. 

Inhalt:

Darum ist Newsletter-Marketing für Makler wichtig

Mit einem regelmäßigen Newsletter bauen Sie eine langfristige Kundenbeziehung auf und stärken das Vertrauen in Ihr Unternehmen. Sie bleiben bei Käufern und Verkäufern im Gedächtnis und können sich von der Konkurrenz abheben. Darüber hinaus können Sie gezielt auf die Bedürfnisse der Empfänger eingehen und beispielsweise Themen ansprechen, die die Kunden aktuell beschäftigen und Lösungen bieten.

1. Fehler: Ein gemeinsamer Newsletter für alle Zielgruppen

Eine klare Zielgruppenanalyse ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Newsletter-Marketing. Wenn Sie nicht genau wissen, wer Ihre potenziellen Kunden sind, welche Themen sie bewegen und was sie interessiert, wird es schwierig, relevante und ansprechende Inhalte zu erstellen. Was sind die aktuellen Fragen der Verkäufer? Wie können Sie Käufer in der aktuellen Marktsituation unterstützen? Beantworten Sie diese Fragen in einem Newsletter jeweils für Interessenten und Eigentümer. 

Welche Inhalte sich dafür eignen, haben wir in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

Frau überlegt

2. Fehler: Langweilige Betreffzeilen

Die Betreffzeile ist das erste, was die Empfänger eines Newsletters sehen. Ist sie nicht überzeugend genug, wird der Newsletter gar nicht erst geöffnet. Vermeiden Sie langweilige Betreffzeilen wie „Aktuelle Angebote”. Verzichten Sie auch auf leere Versprechungen oder Phrasen wie „Öffnen und speichern” oder „Jetzt kostenlose Bewertung sichern!”.

Konzentrieren Sie sich stattdessen auf aussagekräftige und ansprechende Betreffzeilen, die Neugier wecken. Wenn Sie den Nutzen für Ihre Leser hervorheben und ein mögliches Problem oder Bedürfnis ansprechen, wissen die Empfänger sofort, was sie erwartet und warum sie die E-Mail öffnen sollten.

3. Fehler: Zu viele Informationen

Überfordern Sie Ihre Empfänger nicht mit zu vielen Inhalten und einem unübersichtlichen Design. Halten Sie den Inhalt klar und prägnant und konzentrieren Sie sich auf wichtige Themen oder aktuelle Immobilienangebote. Gliedern Sie Ihre Inhalte in verschiedene Abschnitte und fangen Sie mit dem wichtigsten Thema an. Verzichten Sie auch auf zu viele Werbebotschaften. So vermeiden Sie, dass der Newsletter als Spam eingestuft wird und  das Interesse der Empfänger ausbleibt. 

Wenn Sie passende Inhalte auf Ihrer Website haben, sollten Sie diese über einen auffälligen Call-to-Action wie beispielsweise einen Button verlinken. So sorgen Sie für zusätzlichen Traffic auf Ihrer Website. Das Design Ihres Newsletters sollte für einen hohen Wiedererkennungswert Ihrer CI entsprechen und z. B. grafische Elemente der Website aufgreifen wie Logo oder Schriftart. Gerne unterstützen wir Sie in diesem Bereich und erstellen E-Mail-Vorlagen in Ihrem Corporate Design. 

4. Fehler: Fehlende Personalisierung

Personalisierung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor im Marketing. Wenn Sie Ihren Newsletter nicht personalisieren, fühlen sich die Leser nicht angesprochen. Sie sollten Ihren Abonnenten immer das Gefühl geben, dass Sie ihnen eine personalisierte Nachricht senden. Dank unserer Makros in onOffice enterprise können Sie individuelle Informationen schnell und effektiv verwenden und den Newsletter z. B. mit einer persönlichen Anrede beginnen.

Marketing Box

5. Fehler: Keine ausreichende Analyse

Ohne regelmäßige Analyse und Messung Ihrer Newsletter-Kampagnen können Sie nicht feststellen, welche Inhalte, Versandzeitpunkte, Betreffzeilen oder Call-to-Actions am erfolgreichsten sind. Werten Sie diese Ergebnisse in regelmäßigen Abständen aus und nehmen Sie Änderungen vor. Nur so erfahren Sie, welche Inhalte Ihren Abonnenten gefallen. 

Auch hier unterstützt Sie onOffice: In der Marketing-Box sehen Sie für jede Adresse, ob und wann ein Newsletter geöffnet wurde. Das Widget zeigt Ihnen auf dem Dashboard weitere Details, wie den Status Ihrer Serienmails. So können Sie Ihre Mailings optimieren oder weitere Schritte ableiten.

Bleiben Sie präsent

Mit einem Newsletter bleiben Sie bei Ihren Kunden langfristig im Gedächtnis. Wichtig ist, dass er regelmäßig verschickt wird, einen Mehrwert bietet und die jeweilige Zielgruppe anspricht. Sie möchten mehr erfahren? Wir haben alle wichtigen Informationen noch einmal übersichtlich in einer kostenlosen Checkliste für Sie zusammengestellt.

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.

Weitere interessante Artikel

Neue Partnerschaft zwischen PROPUP und onOffice: Die digitale Zukunft der Immobilienvermittlung gemeinsam gestalten

Maklerinnen und Makler müssen ständig auf dem neuesten Stand der Technik sein, um ihre Kunden bestmöglich & auch effizient zu bedienen. In diesem Streben nach Innovation und Exzellenz freuen wir uns, eine aufregende neue Partnerschaft bekannt zu geben: onOffice und PROPUP.

Jetzt lesen

Richtiger Umgang mit Off Market Immobilien: So geht diskrete Immobilienvermarktung!

Nicht nur Personen des öffentlichen Lebens nutzen den Service einer diskreten Immobilienvermarktung. Immer mehr Menschen wünschen sich mehr Privatsphäre beim Verkauf ihres Eigenheims. Immobilien „off market” zu verkaufen, ist eine gute Lösung.

Jetzt lesen

Erfolgsfaktor Maklernetzwerk: Warum Networking für Immobilienmakler so wichtig ist

Kontakte knüpfen, Beziehungen pflegen und Chancen ergreifen – all das gehört zu einem erfolgreichen Maklernetzwerk.

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.