Faktura: Rechnungen erstellen in onOffice enterprise –
Jetzt zum Webinar am 25. Mai anmelden!

Farming für Immobilienmakler – Regionale Marketingstrategie mit Erfolg

Farming für Makler

Neukundengewinnung ist in der Immobilienbranche ein zentrales Thema. Als Makler ist es für Sie sinnvoll, sich dabei auf Ihre Verkaufsregion konzentrieren und mit gezielten Maßnahmen Eigentümer und Interessenten in der Umgebung anzusprechen. Das Marketingkonzept Farming hilft Ihnen hierbei weiter. Was Farming bedeutet und welche Vorteile es bietet, erläutern wir nachfolgend.


Das verbirgt sich hinter dem Begriff Farming 

Beim sogenannten Farming konzentrieren Sie sich als Makler auf ein bestimmtes Gebiet in Ihrer Verkaufsregion, in dem Sie Marktführer sind oder werden möchten. Sie fokussieren Ihre Marketingmaßnahmen gezielt auf dieses Gebiet und seine Bewohner. Im Optimalfall sollte Ihre Farm räumlich zusammenhängen und verschiedene Immobilientypen wie Wohnimmobilien, Grundstücke und Gewerbeimmobilien einschließen, die für Sie von Interesse sind. Ziel ist es, in der Farm mindestens 50 Prozent der Immobiliengeschäfte zu betreuen. 

Größe und Potenzial einer Farm

Die kleinste Einteilung ist die Native-Farm, die ca. 1.000 – 2.000 Haushalte einschließt. Diese Größe eignet sich als Einstieg, da es für Sie realistisch ist, viele der Bewohner der Farm persönlich zu kennen. Von einer GEO-Farm spricht man ab ca. 5.000 Haushalten. In diesem Gebiet sollte alles in ungefähr zehn Minuten für Sie erreichbar sein. So ist Ihre lokale Präsenz weiterhin garantiert. Die größte Kategorie ist die sogenannte Pseudo-Farm, die ca. 15.000 Haushalte aufwärts umfasst. Allerdings ist Farming für diese Dimension nicht mehr im eigentlichen Sinn anwendbar, da der persönliche Bezug zu den Anwohner nicht mehr gegeben ist. Natürlich richtet sich die optimale Größe Ihrer Farm auch nach der Anzahl Ihrer Mitarbeiter und kann mit der Zeit Schritt für Schritt erweitert werden. Um bei dieser Vielzahl von Haushalten jederzeit den Überblick zu behalten, unterstützt Sie onOffice enterprise mit zahlreichen Features wie beispielsweise der Adressverwaltung, auf deren Vorteile und Funktionen wir an späterer Stelle näher eingehen.  

Neben der reinen Größe der Farm sollten Sie auch das mögliche Potenzial für Sie und Ihr Unternehmen betrachten. Wie viele andere Makler sind in Ihrer Region tätig und wie hoch ist entsprechend Ihre Konkurrenz? Weitere wichtige Faktoren sind beispielsweise die Bebauungsdichte des Gebietes, die Anzahl der Umzüge oder der Anteil der Immobilientransaktionen sowie der regionale Preisspiegel, der maßgeblich über die Höhe Ihrer Provision entscheidet. 

Makler lacht

Worauf kommt es beim Farming an?

Sobald Eigentümer über den Immobilienverkauf oder Interessenten über einen Immobilienkauf in Ihrer Farm nachdenken, sollten diese Ihr Maklerunternehmen im Sinn haben. Doch wie gelingt Ihnen diese Marktpräsenz? Besonders wichtig ist Kontinuität und Engagement. Die Bekanntheit Ihres Maklerbüros in einem Gebiet nachhaltig aufzubauen, erfordert viel Arbeit und es dauert einige Zeit, bis Sie den gewünschten Effekt feststellen. Auch nach ersten Erfolgserlebnissen ist es wichtig, die Maßnahmen kontinuierlich fortzusetzen, um die gewonnenen Fortschritte beizubehalten. Informieren Sie sich stets über die aktuellen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt sowie den geschichtlichen Hintergrund  Ihrer Farm und werden Sie so Experte für Ihre Region. Damit Sie von allen Immobilienentwicklungen und Kauf- oder Verkaufsabsichten frühzeitig erfahren, ist ein umfassendes, regionales Netzwerk entscheidend. Von zuverlässigen Kontakten profitieren Sie nicht nur bei der Objekt- und Kundenakquise, sondern auch bei den umfangreichen Serviceleistungen, die Sie Ihren Kunden anbieten können. Zum lokalen Ansprechpartner bei Immobilienfragen werden Sie, wenn Ihr Unternehmen in Erinnerung bleibt. Nutzen Sie also verschiedene Marketingmaßnahmen, die in Ihrer Farm Aufmerksamkeit erzeugen. 

Marketingideen für Ihr erfolgreiches Farming

Verkäufe für die Akquise nutzen

Für die Planung Ihrer Marketingstrategien kann es hilfreich sein, das Zielgebiet noch stärker einzuschränken: Die kleinste Farm ist die Nachbarschaft einer Immobilie, die sie gerade vermarkten. Diese Mikro-Farm nutzen Sie direkt wieder als Zielregion für die Akquise. Mit der Objektwerbung können Sie viele verschiedene Kanäle bespielen, beispielsweise Social Media, Ihre Website, lokale Printmedien, Ihr Schaufenster des Büros oder Werbeplakate. Auch schon mit kleinem Budget ist so eine große Werbewirkung möglich. In der Regel sind diese Werbemaßnahmen günstiger und schneller umsetzbar als Imagewerbung für das Unternehmen. 

Allein dadurch, wie Sie die Vermarktung der Immobilien in Ihrem Portfolio gestalten, können Sie ein bestimmtes Bild Ihres Unternehmens etablieren. So vermitteln Strategien wie eine diskrete Vermarktung Exklusivität, während offene Besichtigungstermine einen breiten Interessentenkreis einbeziehen. Diese Maßnahmen können Sie je nach Immobilie individuell wählen und anpassen und so verschiedene Zielgruppen erreichen.

Referenzen gewinnbringend einsetzen

Sie haben viel Aufwand betrieben, um eine Immobilie optimal zu vermarkten und zuverlässig und schnell neue Käufer gefunden? Nun sollten Sie dies auch nutzen, um sich neue Aufträge zu sichern. Potenzielle Kunden sind immer neugierig auf Ihre bisherigen Verkäufe. Hier lohnt sich eine moderne Website. Zeigen Sie Bewertungen bereits zufriedener Kunden sowie Immobilienreferenzen und gewinnen Sie auf diese Weise neue Kunden. 

onOffice unterstützt Sie gezielt beim Aufbau Ihrer Onlinepräsenz und bietet verschiedene Leistungen im Bereich Online Marketing, wie zum Beispiel die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website oder Content für Ihre Social Media-Kanäle

Briefkästen

Vom Briefkasten ins Gedächtnis 

Flyer – im Postkartenformat auch Farming-Karten genannt – dürfen Sie in Form von unadressierter Haushaltwerbung in die Briefkästen Ihrer Farm-Zielgruppe einwerfen. Mit ihnen können Sie die Objektvermarktung und Unternehmenswerbung kombinieren: Ein Flyer informiert über eine zum Verkauf stehende Immobilie. Nach dem Verkauf informiert ein zweiter Flyer über den erfolgreichen Abschluss. So kommunizieren Sie gleichzeitig Ihre Expertise, denn der Abstand der beiden Flyer suggeriert anderen Eigentümern und Interessenten im besten Fall einen kurzen Verkaufszeitraum.

Regionales Marketing

Sie besitzen ein zentrales Ladenlokal und möchten mehr Besucher in Ihr Büro locken? Hier gilt es, Hemmungen auf Seiten der potenziellen Kunden abzubauen und als Unternehmen sympathisch und zugänglich zu wirken. Ein Tag der offenen Tür oder eine monatliche Maklersprechstunde sind bewährte Methoden, um Interessenten die persönliche Kontaktaufnahme zu erleichtern. Mit einer Immobilienkolumne in der regionalen Zeitung positionieren Sie sich in der Region als Experte. Auch das Sponsoring von lokalen Vereinen und Organisationen ist eine gute Möglichkeit, regional Präsenz zu zeigen. So schaffen Sie es, dass Kunden Ihr Unternehmen in der Freizeit positiv wahrnehmen. Achten Sie jedoch darauf, nicht den gleichen Verein zu wählen, bei dem schon andere Mittbewerber vertreten sind. Es geht schließlich darum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das Branding und Verleihen von Freizeitgegenständen wie einer Hüpfburg oder Popcornmaschine im Ort, die bei lokalen Events für Aufmerksamkeit sorgen. 

Kreativ sind Aktionen mit saisonalem oder regionalem Bezug: Social Media-Postings zum Valentinstag, Gutscheine für die Eisdiele neben Ihrem Ladenlokal im Sommer, Kaffeeeinladung mit Printen von der lokalen Bäckerei – hier zahlen sich lokale Kooperationen und gute Kontakte aus. 


Persönlich Präsenz zeigen

Über Ihren Berufsalltag hinaus ist es hilfreich, auch im privaten Umfeld als Persönlichkeit bekannt zu sein. Wohnen Sie in der Farm, lohnt es sich beispielsweise, mit dem Hund zu spazieren, Ihr Kind in den Kindergarten zu bringen und dabei Smalltalk mit anderen Eltern zu halten oder sich beim Wocheneinkauf mit dem lokalen Bäcker zu unterhalten. Auf diese Weise erfahren Sie außerdem als Erstes von relevanten Neuigkeiten in Ihrer Farm. Nicht nur das Sponsoring, auch die Mitgliedschaft und Mitarbeit in örtlichen Vereinen verschafft Ihnen Präsenz.

Potenziale in der Umgebung wahrnehmen

Denken Sie auch über ihre primäre Farm hinaus: In der näheren Umgebung bieten sich eventuell zahlreiche Werbemöglichkeiten wie Tankstellenwerbung, das Bedrucken von Einkaufswagen oder das Branding von Umzugskartons und Sprintern für Umzüge. Nicht zuletzt nutzen Sie als Makler Ihr Auto regelmäßig auf dem Weg zu Besichtigungen und Terminen und bewegen sich darin durch und um Ihre Farm. Hier sollten Sie also auf Werbung nicht verzichten.

Präsenz langfristig mit Farming ausbauen

Überlegen Sie sich bei allen Marketingmaßnahmen: Was passt zu meinem Unternehmen? Nur dann wirken Sie authentisch und erzielen mit Ihrer Strategie die gewünschte Wirkung. Ihr Ziel ist es dabei stets, die erste Anlaufstelle für Immobilienanliegen in Ihrer Farm zu werden und sich somit die Position als Marktführer langfristig zu sichern. Hören Sie nicht auf, in Ihrer Farm Werbung für Ihr Unternehmen zu machen und zeigen Sie Zielstrebigkeit. Langfristig zahlen sich Ihre Bemühungen durch mehr Aufträge aus.


Mit onOffice Ihre Farm immer im Blick

In Ihrer Farm gibt es stetig neue Entwicklungen und Kontakte. Um individuell und kompetent auf Ihre Kunden eingehen zu können, müssen Sie jederzeit Ihre Immobilien sowie Ihre Kommunikation mit Eigentümern und Interessenten im Blick haben.

Die Adressverwaltung in onOffice enterprise bietet hierzu vielfältige Möglichkeiten: Neben der übersichtlichen Darstellung Ihrer Kontakte sorgt die automatische Adressvervollständigung dafür, dass Ihnen alle wichtigen Daten vorliegen. Denn jeder gut gepflegte Kontakt bedeutet einen potenziellen Auftrag in der Zukunft. Außerdem lassen sich Kontakte über hierarchische Beziehungen verknüpfen, um Ihnen die Organisation zu erleichtern. Nach einem persönlichen Gespräch können Sie schnell und unkompliziert Suchprofile für Interessenten hinterlegen und diese werden automatisch benachrichtigt, sobald eine passende Immobilie verfügbar ist. So ist das Objekt oft ohne Inserat direkt vermittelt und Sie sparen wertvolle Zeit, die Sie in die Kundenakquise in Ihrer Farm investieren können. Nicht zuletzt fühlen sich Kunden dank personalisierter E-Mails zum Geburtstag, informativen Newslettern oder Weihnachtsgrüßen wertgeschätzt. 


Weitere interessante Artikel

Wie Sie mit onOffice enterprise die Kundenakquise meistern

Die Kundenakquise ist die wichtigste Disziplin im Maklergeschäft. Wir verraten, wie Sie die Funktionen von onOffice enterprise dabei optimal einsetzen.

Jetzt lesen

Immer informiert: Diese Maklermagazine sollten Sie kennen

Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag relevante Maklermagazine vor, mit denen Sie jederzeit über wichtige Entwicklungen in der Immobilienbranche informiert sind.

Jetzt lesen

Tipps für mehr Kundenbewertungen – wie Sie positive Kundenstimmen sammeln

Sie fragen sich, wie Sie Kunden dazu bekommen, Ihr Unternehmen zu bewerten? Wir zeigen Ihnen Tipps für mehr Kundenbewertungen.

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.