onOffice business-beats am 29.04.2022 -
Jetzt Tickets sichern!

Gelungene Businesskommunikation: So überzeugen Sie potenzielle Kunden

Businesskommunikation

Als Makler gehört der Kontakt zu Kunden zum alltäglichen Geschäft. Ob Interessenten oder Eigentümer, Kunden müssen bei der Akquise überzeugt werden. Einige lassen sich dabei ohne viel Aufwand begeistern, andere bedürfen Überzeugungskunst und Geduld. Um einen Erfolg bei der Kundenakquise zu erreichen, müssen Sie potenziellen Kunden verdeutlichen, dass Ihr Unternehmen die beste Lösung für ihre Anliegen bietet. Mit unseren Tipps überzeugen Sie Kunden dank einer gelungenen Kommunikation.




Was bedeutet Businesskommunikation?

Wir kommunizieren jeden Tag – über Konversationen, Texte, Bilder und auch unsere Körpersprache. Die Businesskommunikation bezeichnet alle Arten von Informationsaustausch mit Ihren Kunden und Geschäftspartnern. So beginnt sie bereits mit der Corporate Identity, die sich aus verschiedenen festgelegten Eigenschaften Ihres Unternehmen zusammensetzt. Mit einem individuellen Design Ihrer Website kommunizieren Sie beispielsweise die Werte und Qualitäten Ihres Unternehmens. Mit der Corporate Communication legen Sie fest, wie Ihre Mitarbeiter optisch auftreten oder mit Ihren Kunden kommunizieren. Vor allem bei der gesprochenen Kommunikation werden unsere Botschaften stark von unserer Stimmlage und Körpersprache beeinflusst. Darum sollten Sie sich ihrer Wirkung bewusst sein, um sie gewinnbringend für sich einzusetzen.

Wie Ihre Körpersprache Kunden beeinflusst

Ihr Kunde bildet sich innerhalb weniger Sekunden eine bleibende Meinung über Sie. Möchten Sie neue Kunden und deren Immobilien akquirieren, sollten Sie besonders bewusst auftreten. Beim persönlichen ersten Kontakt spielt sowohl Ihr Erscheinungsbild sowie Ihre Körpersprache eine entscheidende Rolle. 

Dabei geht es um mehr als ein zustimmendes Lächeln oder den Blickkontakt mit allen Teilnehmern eines Gesprächs. Ihre Körperhaltung kann in einer aufrechten Position Selbstvertrauen ausstrahlen und damit ein vertrauenserweckendes Signal an Ihren Kunden senden – ebenso kann ein zu weites Vorlehnen Aggressionen wecken oder ein Zurücklehnen arrogant wirken. Auch die Haltung Ihrer Hände kann positive wie negative Effekte haben. Möchten Sie die Emotionen Ihres Kunden lenken, lassen sich bewährte psychologische Methoden anwenden, um eine persönliche Bindung zu schaffen. Spiegeln, auch Rapport genannt, ist zum Beispiel eine Verhaltensweise, in der Sie Mimik, Haltung und Bewegungen Ihres Gegenübers möglichst subtil kopieren.

Haben Sie die Bedeutung von körperlichen Signalen einmal verstanden, können Sie diese jederzeit zu Ihrem Vorteil anwenden – ganz gleich, ob Sie mit der eigenen Körpersprache Ihren Gegenüber beeinflussen oder dessen unterbewusste Signale selbst deuten und auf sie eingehen wollen.

Maklerin schüttelt Hand

3 Tipps für ein erfolgreiches persönliches Gespräch

Nichtsdestotrotz gehört zu einer Verhandlung auch der Inhalt, den Sie vermitteln. Sind die Weichen dank einer strategisch eingesetzten Körpersprache gestellt, fehlt noch eine passende verbale Strategie, um das Gespräch erfolgreich abzuschließen. Wir nennen Ihnen drei Tipps, die Sie direkt überzeugender wirken lassen:

  1. Steigern Sie Ihre Ausstrahlung mit Power Posen: Mit sogenannten Power Posen, die Sie vor dem Kontakt mit dem Kunden für einige Minuten einnehmen, steigern Sie kurzfristig Ihr Selbstbewusstsein und mindern Ihren Stresspegel. Möchten Sie selbst eine Power Pose ausprobieren? Dann stellen Sie sich aufrecht hin und halten für einige Sekunden die Arme in einem V über Ihren Kopf.
  2. Nutzen Sie einen Elevator-Pitch: Machen Sie sich bewährte Marketing-Strategien mit dem Elevator-Pitch zu nutzen. Dafür stellen Sie Ihre Fragen und Argumente in einer bestimmten Reihenfolge auf: Ganz nach dem AIDA-Prinzip (Attention, Interest, Desire und Action) wecken Sie zunächst die Aufmerksamkeit des Kunden, indem Sie seine Anliegen, Fragen und Sorgen ansprechen. Gehen Sie dann auf den Nutzen ein, den Ihr Kunde aus Ihren Leistungen ziehen kann. Anschließend präsentieren Sie Ihre Alleinstellungsmerkmale und Stärken, um ein Verlangen auszulösen. Ist dies geschafft, besteht der letzte Schritt darin, Ihrem Kunden ein direktes Angebot zu unterbreiten und ihn zur Handlung aufzufordern.
  3. Verhandeln mit dem Ransberger Pivot: In einigen Fällen kommt es vor, dass Ihr Kunde Sie falsch versteht oder Einwände hat. Anstatt Ihren Gegenüber darauf hinzuweisen, dass er unrecht hat, wenden Sie Ransbergers 3-Stufen Technik an. Laut dieser sollten Sie zunächst zuhören, dann Fragen zum Einwand selbst stellen und anschließend ein gemeinsames Ziel finden. In diesem letzten Schritt können Sie Ihren Kunden davon überzeugen, dass Ihre Lösung besonders gut für das Erreichen des Ziels geeignet ist. 
Makler telefoniert

Ihre Stimme als Schlüssel zum Erfolg: Telefon-Etikette

Oftmals melden sich potenzielle Kunden zunächst telefonisch bei Ihnen. Auch hier gilt, dass es für Ihren ersten Eindruck keine zweite Chance gibt. Aus diesem Grund sollten Sie während des Telefonats möglichst auf Ihre Stimmlage achten und lächeln – ein einfacher Trick, um sympathischer zu wirken, denn ein Lächeln ist auch über das Telefon in Ihrer Stimme erkennbar. So werden Sie engagiert und freundlich wahrgenommen, was dazu führt, dass sich Ihr Kunde gerne mit Ihnen unterhält.

Ein weiteres Mittel zum Erfolg: Ihren Kunden während des Telefonats gezielt mit seinem Namen ansprechen. Dadurch fühlt er sich wertgeschätzt und ernstgenommen. Nutzen Sie den Namen jedoch in Maßen, damit Sie nicht manipulativ oder künstlich wirken. Ruft Ihr Kunde bei Ihnen an, sollten Sie sowohl dessen Namen, Unternehmensnamen und weitere wichtige Informationen bereithalten. Das Telefon-Modul von onOffice bietet hierfür eine praktische Lösung: Nummern von eingehenden Anrufen werden automatisch mit Ihrer Kundendatenbank abgeglichen und öffnen Ihnen sofort den richtigen Datensatz. Außerdem können individuelle Bemerkungen zu einzelnen Telefonaten hinterlegt werden.

E-Mail

Mit E-Mails Professionalität vermitteln

Sie möchten nicht nur mit Ihrer Stimme, sondern auch visuell überzeugen, ohne beim Kunden vor Ort zu sein? Mittlerweile findet ein Großteil unserer geschäftlichen Kommunikation über digitale Medien statt, E-Mails sind dabei einer der wichtigsten Kommunikationswege. Mit E-Mails können Sie unkompliziert Dateien versenden und in den Telefonaten darauf hinweisen. Ebenso lassen sich E-Mails vor und nach einem Anruf nutzen, um an Termine zu erinnern oder sich für den Kontakt zu bedanken. Dies ist ein einfacher, aber wirkungsstarker Weg, um die Bindung zu Ihrem Kunden zu festigen.

Leider kommunizieren E-Mails nach außen oft ein unvorteilhaftes Bild, zum Beispiel weil sich im Stress Rechtschreibfehler einschleichen oder zu kurze Mails und unprofessioneller Inhalt versendet wird. Möchten Sie mit Ihren E-Mails überzeugen, ist es wichtig, auf ein einheitliches und professionelles Auftreten zu achten. Die wichtigsten Punkte, die es einer Geschäftsmail zu beachten gibt, sind:

  • Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse sollte aus Ihrem Namen und/oder Ihrem Unternehmensnamen bestehen. Zudem sollten Sie statt einem Freemail-Anbieter eine eigene Domain nutzen. So steht hinter dem @-Zeichen ebenfalls der eigene Name, was professioneller wirkt.
  • Der Betreff Ihrer Mail sollte passend und leserlich sein.
  • Nutzen Sie eine individuelle Anrede, die der Tageszeit angepasst ist (z.B. „Guten Morgen Herr…“)
  • Verwenden Sie kurze und prägnante Formulierungen sowie verständliche und fehlerfreie Sätze. Unnötig lange und verschachtelte Sätze machen eine E-Mail schwer lesbar, Rechtschreib- und Grammatikfehler erwecken einen wenig kompetenten Eindruck.
  • Schreiben Sie in einem neutralen und freundlichen Ton. Anspielungen, Ironie und Humor werden via Text schnell missverstanden und können Sie in unangenehme Situationen bringen.
  • Bauen Sie mit dem Schluss Ihrer E-Mail Sympathie auf. Das können Sie mithilfe einer persönlichen Grußformel, aber auch mit einem individuellen, abschließenden Satz, der verdeutlicht, dass Sie sich auf die Antwort Ihres Kunden freuen.
  • Nutzen Sie Ihre Signatur als Aushängeschild: Seit 2007 ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Pflichtinformationen wie der exakte Firmenname, der Ort der Niederlassung und weitere in der Signatur Ihrer geschäftlichen Mails angeben werden müssen. Mit weiteren Informationen wie dem Namen des Ansprechpartners, Telefonnummer und einem Foto erleichtern Sie zusätzlich eine direkte Kommunikation und bauen eine Bindung zu Ihrem Kunden auf. Im modernen E-Mail-Marketing werden Signaturen professionell dargestellt und Banner eingebunden, die auf Ihr Unternehmen, Ihre Leistungen oder anstehende Events hinweisen.

Möchten Sie mit Ihren E-Mails überzeugen und legen Wert auf Effizienz und Einheitlichkeit, bietet Ihnen onOffice eine einfache Lösung: unsere E-Mail-Verwaltung. Dabei handelt es sich um einen vollwertigen E-Mail-Client samt Serienmail-Funktion, Lesebestätigung, Makros und individualisierbaren E-Mail-Vorlagen. Möchten Sie einen Schritt weiter gehen, lässt sich Ihre Arbeitsweise zur Beantwortung von Interessentenanfragen über unseren Anfragenmanager voll automatisieren. Unser Tool prüft eingehende Adressen, legt sie bei Bedarf neu an und verschickt selbstständig Exposés zur jeweiligen Immobilie. Die Funktionen des Tools sind dabei so flexibel, dass beispielsweise auch Anfragen über Ihre eigene Website von unserem Anfragenmanager beantwortet werden können. Überzeugen Sie Ihre Kunden einheitlich, schnell und professionell, während Sie sich den eigenen Arbeitsalltag erleichtern.




Sie möchten mehr über Businesskommunikation erfahren?

Eine gelungene Kommunikation ist das Mittel zum Erfolg in der Kundenakquise. Und wer sich mit den verschiedenen Methoden auskennt und sich optimal präsentiert, ist klar im Vorteil. 

onOffice bietet Ihnen neben zahlreichen Funktionen innerhalb unserer Software ebenfalls Unterstützung in Form von verschiedenen Fortbildungsmöglichkeiten. In verschiedenen Webinaren, Gruppentrainings und Schulungsvideos erklären Ihnen unsere Experten, wie Sie Ihre Kommunikation mit verschiedenen Tools und über verschiedene Kanäle verbessern. Zudem unterstützen wir Sie mit unseren Leistungen für einen professionellen ersten Auftritt: Neben unseren individualisierbaren Premium-Templates für Ihre Maklerwebsite bieten wir die Möglichkeit, professionelle Imagefilme aufzunehmen, die Sie von anderen Mitbewerbern abheben und Vertrauen bei Ihren Kunden wecken. Sprechen Sie uns gerne darauf an.



Weitere interessante Artikel

onOffice business-beats: Rückblick und Save the Date!

Wie die Veranstaltung entstand, sich weiterentwickelt hat und worauf Sie sich im kommenden Jahr 2022 freuen dürfen, erfahren Sie in unserem neuen Blogbeitrag!

Jetzt lesen

onOffice immo.Talk im Oktober

Unter dem Motto „Hackathon“ diskutieren wir beim immo.Talk im Oktober mittelfristige Veränderungen und Trends am Markt und geben Handlungsoptionen für Ihren Erfolg. Jetzt anmelden!

Jetzt lesen

onOffice Online-Produkte für Ihren Erfolg: Websites & SEO

onOffice bietet Ihnen alles für einen optimalen Webauftritt – von unseren Websites für Makler bis zur passenden Suchmaschinenoptimierung.

Jetzt lesen