Tipps für Fortgeschrittene & Administratoren –
Jetzt zum Webinar am 08.12. anmelden!

So führen Sie als Makler einen erfolgreichen Blog

Blog als Makler erfolgreich führen

Das Online Marketing bietet Immobilienmaklern vielfältige Möglichkeiten, die Bekanntheit und Reichweite ihres Unternehmens zu erweitern sowie Kundenbeziehungen zu stärken. Dabei können Sie bereits bestehende Kanäle ausbauen: Ein Blog auf Ihrer Website bringt zahlreiche Vorteile für Ihr Marketing und sichert Ihnen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe. Wir zeigen, warum sich ein eigener Blog für Makler lohnt, über welche Themen Sie schreiben sollten und geben Praxistipps, mit denen Sie erfolgreich bloggen. 

Inhaltsverzeichnis: 

  1. Warum ist ein Blog für Makler sinnvoll?
  2. Inhalte mit Mehrwert: Darüber sollten Sie schreiben
  3. Ihren Content ansprechend gestalten und weiterverwenden
  4. Die Entwicklung nachhalten – so entdecken Sie Potenziale

Warum ist ein Blog für Makler sinnvoll?

Ihre Website ist Ihr Aushängeschild im Internet und sollte im besten Fall Leads akquirieren. Mit einem Blog gewinnen Sie nicht nur neue Website-Besucher, sondern bieten auch bestehenden Kunden einen Grund, regelmäßig auf Ihrer Seite vorbeizuschauen. Dank hochwertigem Content wandeln Sie neue Besucher in Kunden um und binden Bestandskunden langfristig an Ihr Unternehmen. Regelmäßig neuer Content auf Ihrer Website zeigt außerdem auch Google, dass die Seite stetig aktualisiert wird. Hinzu kommt, dass wiederkehrende Leser Traffic und damit positive Nutzersignale erzeugen. Diese verbessern das Ranking Ihrer Seite insgesamt, sodass Sie über die Suchmaschine leichter gefunden werden können. 

Auch für Makler gibt es zahlreiche interessante Blogs, die Sie regelmäßig mit Branchennews und Expertenwissen versorgen. Wir haben in diesem Beitrag einige der besten für Sie zusammengestellt. 

Schreiben am Laptop

Inhalte mit Mehrwert: Darüber sollten Sie schreiben

Überlegen Sie sich zunächst, was Ihre Zielgruppe interessiert. Aus den Gesprächen mit Ihren Kunden und Ihren eigenen Erfahrungen können Sie bereits Themen ableiten, die für Eigentümer und Interessenten relevant sind. Dies können Fragen rund um den Kauf oder Verkauf einer Immobilie sein, Tipps zur Immobilienpflege, zu Kapitalanlagen oder Leistungen, die ein seriöser Makler anbieten sollte. Außerdem wissen Sie ohnehin über aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt Bescheid – auch diese Themen wie beispielsweise neue Gesetze bieten sich für Blogbeiträge an. Variieren Sie Ihre Themen nach relevanten Zielgruppen. Sprechen Sie zum Beispiel in einer Woche Erstkäufer mit Informationen zu Kaufnebenkosten an und geben Sie in der nächsten Woche Einblicke in die Möglichkeiten für Eigentümer bei einer Scheidung. So erhalten Sie eine abwechslungsreiche Mischung, mit der Sie Ihre verschiedenen Leser abholen. 

Nehmen Sie sich in jedem Fall genügend Zeit und zeigen Sie stets Ihre Expertise. Blogbeiträge sollten weniger werblich, sondern eher redaktionell geschrieben sein. Sie möchten den Leser subtil von Ihrem Fachwissen überzeugen und Ansatzpunkte für eine persönliche Beratung schaffen. Verraten Sie also nicht alles bis ins letzte Detail. Mehr zu hochwertigem Content auf Ihrer Website erfahren Sie auch hier

Ihr Ziel sollte mindestens ein neuer Beitrag pro Monat sein. Die Planung erleichtert ein strukturierter Redaktionsplan, mit dem Sie jederzeit den Überblick über geplante und veröffentlichte Themen behalten. Dort vermerken Sie genau, wann welcher Beitrag veröffentlicht werden soll und – falls Sie mehrere Autoren im Unternehmen haben – wer dafür zuständig ist. Wenn Sie bestimmte Grafiken benötigen, sollte dies ebenfalls dokumentiert werden. Im besten Fall sollte jeder Beitrag von mindestens einer zweiten Person gegengelesen werden, denn Rechtschreibfehler wirken schnell unprofessionell. Auch Tools wie die Duden-Mentor-Textprüfung können Sie hier unterstützen. 

Damit Sie direkt mit der Planung beginnen können, haben wir für Sie am Ende dieses Beitrags eine kostenlose Vorlage für einen Redaktionsplan zum Download bereitgestellt. 

Contentplanung

Ihren Content ansprechend gestalten und weiterverwenden 

Neben dem Inhalt sollten Sie auch über verschiedene Content-Formate nachdenken. Denn reine Textinhalte sind zwar informativ, mit Bildern gewinnen sie jedoch deutlich an Attraktivität. Auch Video-Beiträge oder die Kombination von Videos und passendem Text sind für Nutzer interessante Abwechslungen zu langen Textwüsten. 

Da Sie viel Zeit und Aufwand für die Produktion Ihrer Inhalte aufwenden, sollten Sie diese auch über Ihren Blog hinaus nutzen. So können Sie Inhalte beispielsweise in Ihrem Newsletter oder in Ihren Social-Media-Beiträgen aufgreifen und von dort auf Ihre Website verlinken. So erzeugen Sie gleichzeitig mehr Traffic auf Ihren Blog beziehungsweise Ihre Unternehmenswebsite und verbessern wiederum die gesamte Sichtbarkeit

Die Zusammenarbeit mit anderen Maklerblogs oder Websites scheint zunächst eine sinnvolle Option, Ihre Bekanntheit auszubauen: Ihr Content wird auch auf anderen Websites veröffentlicht und verlinkt auf Ihre Seite. Doch Vorsicht: Hier verstecken sich einige Gefahren, die Ihrem Ranking schaden können. Denn verwendet der andere Website-Betreiber die gleichen Inhalte wie auf Ihrem Blog, wertet Google dies als Duplicate Content, also identische oder doppelte Inhalte, und stellt infrage, wer der Urheber des Inhalts ist. Im schlimmsten Fall führt dies zu einem Sichtbarkeitsverlust bei Ihrer Seite. Auch das Kommentieren anderer Beiträge mit einem Link zu Ihrer Website fällt negativ auf: Dieses Vorgehen nennt Google Linkspamming. Fokussieren Sie sich also lieber auf Ihren eigenen Blog und veröffentlichen Sie dort einzigartige Inhalte. 

Die Entwicklung nachhalten – so entdecken Sie Potenziale

Ihren Blog sollten sie als langfristiges Projekt ansehen – denn bis sich Erfolg einstellt, kann es einige Zeit dauern. Dies liegt unter anderem daran, dass sich Websites bei Google erst etablieren und Rankings aufbauen müssen. Die Entwicklung Ihres Blogs sollten Sie unbedingt beobachten, um zu wissen, welche Inhalte Ihren Lesern gefallen und um gegebenenfalls Optimierungen vorzunehmen. Die Google Search Console bietet eine gute Übersicht über die Impressions, Klicks auf Ihre Website, die durchschnittliche Position sowie Suchanfragen, für die Ihre Unterseiten ranken. Wer noch mehr Daten einsehen möchte, kann auch die verschiedenen Berichte von Google Analytics nutzen.

Bloggen Sie los – direkt organisiert durchstarten

Mit unseren Tipps sind Sie für Ihren Start als Blogger gut aufgestellt. Sie möchten sofort loslegen und Ihren Blog in die Tat umsetzen? Sie haben auch schon erste Themenideen? Damit Ihnen die Planung und Erstellung direkt strukturiert gelingt, haben wir für Sie eine Vorlage für Ihren Redaktionsplan gestaltet. Jetzt kostenloses Template für Ihren Redaktionsplan herunterladen!

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.


Weitere interessante Artikel

Youtube für Makler – Erfolgreiches Content Marketing für Ihr Unternehmen

Videos transportieren so viele Emotionen wie kein anderes Format. Wie Sie YouTube für Ihr Maklerunternehmen nutzen können, erfahren Sie hier.

Jetzt lesen

Jetzt Cyber-Week-Angebote entdecken – ab heute exklusive Rabatte sichern

Heute startet die onOffice Cyber Week! Sichern Sie sich unschlagbare Angebote zu unseren beliebtesten Produkten.

Jetzt lesen

Save the Date: Das onOffice Travelling geht in die nächste Runde

Wir reisen zusammen nach Mallorca! Bei unserem Sommer-Travelling treffen Sie Maklerkollegen, Branchenexperten und Mitarbeiter von onOffice und erleben ein exklusives Programm. Sind Sie dabei?

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.