Social Media und onOffice enterprise – eine starke Kombination für Ihre Akquise

Akquise mit Social Media

Immobilienportale sind längst nicht mehr der einzige Kanal, um passende Interessenten anzusprechen. Soziale Medien etablieren sich zunehmend als weitere Vermarktungsplattform für Makler. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Skalierung ist leicht, Sie können schnell nachvollziehen, wie die Reichweite eines Posts war und woher die Klicks auf die Website kommen. Gleichzeitig ist Ihre Website selbst ein wichtiges Akquisetool, mit dem Sie Leads generieren.

onOffice enterprise bietet hierzu Funktionen, die ein nahtloses Zusammenspiel zwischen Online Marketing und der automatisierten Verarbeitung von Leads und Interessenten gewährleisten. Einige davon stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Social Media als Vermarktungs- und Akquise-Tool
  2. Social-Media-Auftritt abrunden mit Social Ads
  3. Kontakte aus Social Media erfassen
  4. Reichweite erhöhen und Erfolge messen
  5. Langfristige Kundenbetreuung

Social Media als Vermarktungs- und Akquise-Tool

Die sozialen Medien eignen sich hervorragend als erster Berührungspunkt mit Ihrem Service, um die Reichweite Ihres Unternehmens zu steigern und potenzielle Verkäufer oder Käufer auf Ihre Website zu leiten. Für die Ansprache potenzieller Verkäufer können Sie auf Ihren Social-Media-Kanälen beispielsweise die Wertermittlung auf Ihrer Website teilen. Füllt ein Nutzer das Formular aus, legt der Lead-Generator den Kontakt und die Immobilie im System an und erstellt Aufgaben an den Betreuer. Mit dem Lead-Generator-Plus-Prozess aus unseren Prozess-Paketen wird daraufhin automatisiert eine vorläufige Wertermittlung von Sprengnetter versendet. Das überzeugt und rundet den Service für den Anwender ab.

Für Interessenten können Sie Immobilien direkt aus onOffice enterprise heraus auf Facebook präsentieren. Fügen Sie dabei einen Link hinzu, der zu einem Immobilieninserat auf Ihrer Website führt. Mit einem kurzen Text zur Immobilie sowie einem aussagekräftigen Call-to-Action motivieren Sie Nutzer dazu, Ihre Website zu besuchen. Dort sollte die Immobiliendarstellung den Interessenten überzeugen, eine Anfrage zu stellen. Mit dem Anfragen- bzw. Prozessmanager erhält der Interessent anschließend sofort ein aussagekräftiges Exposé zur Immobilie.

Voraussetzung für Facebook-Posts direkt aus onOffice enterprise heraus ist das Benutzerrecht „Darf Immobilien auf Facebook posten”. Sobald dieses Recht aktiv ist, erscheint im Reiter Einstellungen im Benutzer unten links der Bereich „Social Media”. Hier können Sie onOffice enterprise mit Ihrer Unternehmensseite bei Facebook verknüpfen

Immobilien auf Facebook

Achtung: Private Profile lassen sich nicht verbinden. Mehr Informationen zur Einrichtung finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Anschließend erscheint in der Immobilie auf dem Reiter Vermarktung ebenfalls ein Bereich mit dem Titel „Social Media”. Hier können Sie Artikel vorbereiten und veröffentlichen. Formulieren Sie einen Post und wählen Sie ein Bild für den Beitrag aus. Die Übertragung zu Facebook wird mit dem Datum in der Liste der Beiträge aufgeführt und als Aktivität im Maklerbuch gespeichert. Der genaue Ablauf ist in unserer Online-Hilfe beschrieben.

Tipp: Andere Zielgruppe, andere Ansprache

Nutzer bei Facebook, Instagram & Co. sind in der Regel privat auf der Plattform, daher ist eine weniger formale Nutzeransprache angemessen. Das wirkt authentischer und senkt die Hemmschwellen bei der Nutzerinteraktion. Was Sie bei der Vermarktung von Immobilien bei Facebook weiterhin beachten sollten, haben wir in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

Social-Media-Auftritt abrunden mit Social Ads

Neben organischen Beiträgen in den sozialen Medien bieten diese auch die Möglichkeit, Werbeanzeigen zu platzieren. Bei Facebook, Instagram und Co. erreichen Sie so Ihre Zielgruppe, auch wenn diese Ihre Kanäle bisher nicht kennt. Dabei können Sie verschiedene Kampagnenziele anstreben, wie beispielsweise Newsletteranmeldungen oder Kontaktanfragen. Diese generierten Leads können Sie dann in onOffice enterprise weiterverarbeiten

Kontakte aus Social Media erfassen

Die Kontakte, die über Social Media auf Ihre Website und darüber in Ihre Datenbank gelangt sind, können Sie mit dem Feld Herkunft Kontakt eindeutig zuordnen. Diese Angabe lassen Sie idealerweise vom Interessenten pflegen: Wie bei der Adressvervollständigung wird die Angabe automatisch im Datensatz übernommen. Dazu können Sie die Widerrufskonfiguration verwenden: Unter Extras >> Einstellungen >> Grundeinstellungen >> Reiter: Widerruf legen Sie einen neuen Textbaustein an. Unten auf der Aktionsleiste klicken Sie auf den Button „Neuen Textbaustein anlegen”. Vergeben Sie einen eindeutigen Titel für den Textbaustein, z. B. Facebook.

Hinterlegen Sie anschließend den Titel sowie den Text, der bestätigt werden soll, und formulieren Sie einen zugehörigen Bestätigungstext. Mit dem Button „Werte konfigurieren” können Sie nun definieren, welche Werte dem Adressdatensatz zugeschrieben werden, sobald er diesen Textbaustein bestätigt. In unserem Beispiel wäre dies Herkunft Kontakt > Facebook.

Kontakte aus Facebook

Die restlichen Optionen sind abhängig von Ihren internen Prozessen: Sie können den Textbaustein bei der regulären Widerrufsbestätigung ausgeben lassen oder per Makro-Parameter versenden. 

Teilen Sie also eine Immobilie in den sozialen Medien und Nutzer gelangen über diesen Weg auf Ihre Website und stellen dort eine Anfrage, können Sie vor dem Herunterladen des Exposés abfragen, ob der Kontakt z. B. von Facebook stammt. Diese Angabe wird vom System dann automatisch gepflegt. Für potenzielle Verkäufer können Sie bei der Antwort mit der Wertermittlung statt dem gesamten Widerruf lediglich den Textbaustein zu Social Media angeben. Dazu müssen Sie dem Makro _agreementLink den passenden Parameter hinzufügen. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Makro-Liste.

Reichweite erhöhen und Erfolge messen

Die Angabe für Herkunft Kontakt zeigt Ihnen, wer Social-Media-affin ist. Diese Kontakte können Sie anschließend gezielt filtern und anschreiben, um z. B. auf spezielle Aktionen auf Ihren Social-Media-Kanälen hinzuweisen und mehr Reichweite zu generieren. Mithilfe von Statistiken ermitteln Sie, wie erfolgreich Ihre Social-Media-Kampagnen für Ihre Akquise und Vermarktung sind, indem Sie auswerten, wie viele Kontakte mit den Kontaktarten Eigentümer oder Interessenten aus den sozialen Medien stammen.

Langfristige Kundenbetreuung

Über Social Media erreichen Sie Menschen, die nicht unbedingt auf Immobilienportalen unterwegs sind und erschließen dadurch neue Zielgruppen. Einmal im System können Sie diese Kontakte datenschutzkonform pflegen und ohne Mehraufwand langfristig betreuen, indem z. B. der Prozessmanager regelmäßig nachfasst oder passende Immobilien anbietet.

Sie sind unsicher, wie Sie soziale Medien in Ihre Vermarktungsstrategie integrieren sollen? Ihnen fehlt die Zeit für die Pflege der Social-Media-Kanäle? Dann entdecken Sie unsere Social-Media-Pakete. Wir entwickeln die passende Strategie und übernehmen die Betreuung – Sie profitieren von einer starken Außenwahrnehmung und mehr Reichweite.

Darüber hinaus bieten wir noch mehr Unterstützung für Ihr Online Marketing. Unsere Kollegen aus dem Sales beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten.

Keine doppelten Kosten: Wechseln Sie jetzt zu onOffice

Wir verrechnen die Kosten Ihrer bisherigen Softwarelösung für die Zeit, in der Sie dort noch gebunden sind (bis zu 12 Monate). Somit haben Sie keine Doppelbelastung und können sich voll und ganz auf onOffice enterprise konzentrieren.

Weitere interessante Artikel

Wie das neue Gebäudeenergiegesetz Ihre Vermarktung beeinflusst

Lange wurde darüber spekuliert, wie das neue Gebäudeenergiegesetz aussehen wird und welche Pflichten für Hausbesitzer damit verbunden sind. Was ändert sich und welchen Einfluss hat das auf Ihre Vermarktung?

Jetzt lesen

Europäischer Datenschutztag – das sollten Sie als Immobilienmakler wissen

Anlässlich des 18. Europäischen Datenschutztages 2024 beschäftigen wir uns mit den Hintergründen der DSGVO und was diese als Makler bedeutet.

Jetzt lesen

Achtung, vermietet! Worauf Sie beim Verkauf achten sollten

Bei dem Verkauf einer vermieteten Wohnung gilt es einige Regeln mehr zu beachten, als bei einer leerstehenden. Achten Sie auf diese Besonderheiten.

Jetzt lesen

Sie möchten über Neuigkeiten rund um onOffice, aktuelle Events und Trends informiert bleiben?



Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen, indem Sie dem Link „Newsletter abbestellen“ in der Mail folgen. Gleichzeitig können Sie sich jederzeit per Mail an marketing@onOffice.com wenden, um den Newsletter abzubestellen. Öffnungsraten von Newslettern werden erfasst und zur Serviceverbesserung ausgewertet.